Wettkampfergebnisse der Lauf-Abteilung

   
   

Übersicht der Ergebnisse 2017:

 

Datum Lauf Läufer Strecke Jg. Zeit  Platz
01.04.2017 Stampfl Berglauf Wollboldt, Jule 4,2 Km / 200 HM SCH I W 00:25:17 2
01.04.2017 Stampfl Berglauf Wollboldt, Sara 4,2 Km / 200 HM SCH I W 00:29:58 3
01.04.2017 Stampfl Berglauf Wollboldt, Romy 4,2 Km / 200 HM SCH I W 00:30:26 5
01.04.2017 Stampfl Berglauf Sommerfeld, Thomas 4,2 Km / 200 HM JUN M 00:24:34 13
01.04.2017 Stampfl Berglauf Riemerschmid, Carolin 4,2 Km / 200 HM W20 00:24:14 5
01.04.2017 Stampfl Berglauf Menzel, Jaqueline 4,2 Km / 200 HM W20 00:25:39 9
01.04.2017 Stampfl Berglauf Wollboldt, Regina 4,2 Km / 200 HM W40 00:23:37 2
01.04.2017 Stampfl Berglauf Rumpfinger, Birgit 4,2 Km / 200 HM W40 00:25:55 3
01.04.2017 Stampfl Berglauf Rumpfinger, Hans 4,2 Km / 200 HM M40 00:22:16 10
01.04.2017 Stampfl Berglauf EdtBauer, Josef 4,2 Km / 200 HM M40 00:24:12 16
01.04.2017 Stampfl Berglauf Kirst, Boris 4,2 Km / 200 HM M45 00:18:06 2
01.04.2017 Stampfl Berglauf Bruckmaier, Alfons 4,2 Km / 200 HM M45 00:18:24 3
01.04.2017 Stampfl Berglauf Huber, Helge 4,2 Km / 200 HM M45 00:23:15 20
01.04.2017 Stampfl Berglauf Bodenburg, Günter 4,2 Km / 200 HM M45 00:24:09 22
01.04.2017 Stampfl Berglauf Thaler, Hans 4,2 Km / 200 HM M50 00:19:02 1
01.04.2017 Stampfl Berglauf Roßrucker, Ludwig 4,2 Km / 200 HM M50 00:21:16 5
01.04.2017 Stampfl Berglauf Preuß, Georg 4,2 Km / 200 HM M55 00:19:30 2
01.04.2017 Stampfl Berglauf Knörr, Thomas 4,2 Km / 200 HM M55 00:31:31 22
01.04.2017 Stampfl Berglauf Schober, Josef 4,2 Km / 200 HM M60 00:25:43 2
01.04.2017 Stampfl Berglauf Prieller, Werner 4,2 Km / 200 HM M65 00:23:36 1
01.04.2017 Stampfl Berglauf Huber, Konrad 4,2 Km / 200 HM M70 00:27:39 2
01.04.2017 Stampfl Berglauf Gottwald, Herbert 4,2 Km / 200 HM M75 00:28:45 1
02.04.2017 Ebersberger Seelauf Herker, Horst 10 km M50 00:53:09 83
02.04.2017 Ebersberger Seelauf Herker, Heidi 10 km W45 00:53:47 16
23.04.2017 Landshut läuft Helge Huber 21,1km M40 01:44:17 51
21.05.2017 Hochgernlauf Kirst, Boris 7,4 km / 905 HM M40 00:48:08 3
21.05.2017 Hochgernlauf Meier-Echtler, Heinz 7,4 km / 905 HM M40 00:51:00 9
21.05.2017 Hochgernlauf Bauer, Karl 7,4 km / 905 HM M20 00:55:19 6
21.05.2017 Hochgernlauf Huber, Hans 7,4 km / 905 HM M50 00:57:56 10
21.05.2017 Hochgernlauf Treiber, Ingo 7,4 km / 905 HM M50 01:00:11 11
27.05.2017 Stoisser Alm Berglauf Roßrucker, Ludwig 7 km / 620 HM M50 00:46:32 9
28.05.2017 Mettenheim Thaler, Hans 10 km M50 00:38:12 1
28.05.2017 Mettenheim Wollboldt, Regina 10 km W40 00:47:46 1
28.05.2017 Mettenheim Prieller, Werner 5 km M60/65 00:23:03 3
16.06.2017 Kärtenrun Wollboldt, Regina 21,1 km W40 01:50:26 5
16.06.2017 Kärtenrun Wollboldt, Sara
W 00:41:32 11
16.06.2017 Kärtenrun Wollboldt, Jule
W 00:41:32 12
17.06.2017 Zugspitzrun Riemerschmid, Carolin 24,9 km / 1595 HM Frauen 03:53:46 25
01.07.2017 Attler Lauf Wollboldt, Regina  10 km W40 00:46:45 1
01.07.2017 Attler Lauf Riemerschmid, Carolin 10 km W20 00:47:27 4
01.07.2017 Attler Lauf Wollboldt, Sara 10 km W16 00:59:23 1
01.07.2017 Attler Lauf Preuß, Georg 10 km M50 00:37:58 1
01.07.2017 Attler Lauf Thaler, Hans 10 km M50 00:38:31 2
01.07.2017 Attler Lauf Gottwald, Herbert 10 km M70 00:55:28 4
01.07.2017 Attler Lauf Wollboldt, Jule 5 km Wj16 00:23:51 1
01.07.2017 Attler Lauf Wollboldt, Romy 5 km Wj16 00:29:33 3
01.07.2017 Attler Lauf Neumann, Rita 5 km W30 00:31:24 8
01.07.2017 Attler Lauf Herker, Heidi 5 km W40 00:24:43 4
01.07.2017 Attler Lauf Bruckmaier, Alfons 5 km M40 00:17:20 1
01.07.2017 Attler Lauf Mayer, Robert 5 km M40 00:21:48 5
01.07.2017 Attler Lauf Herker, Horst 5 km M50 00:19:09 2
01.07.2017 Attler Lauf Köstler, Karl 5 km M50 00:25:14 10
01.07.2017 Attler Lauf Prieller, Werner 5 km M60 00:23:21 3
01.07.2017 Attler Lauf Schober, Josef 5 km M60 00:24:45 6
01.07.2017 Attler Lauf Schober, Monika 5 km Walking W60 00:45:59 4
01.07.2017 Attler Lauf Köll, Katharina 1 km Frauen 00:04:48 51
01.07.2017 Attler Lauf Neumann, Anna-Maria 1 km Frauen 00:05:23 65
01.07.2017 Attler Lauf Köll, Magdalena 1 km Frauen 00:05:45 72
01.07.2017 Attler Lauf Köll, Angelika 1 km Frauen 00:05:45 72
01.07.2017 Attler Lauf Wollboldt, Mona 1 km Frauen 00:07:06 96
01.07.2017 Attler Lauf Mayer, Elias 1 km Männer 00:03:37 11
01.07.2017 Attler Lauf Mayer, Jonas 1 km Männer 00:03:43 13
01.07.2017 Attler Lauf Mayer.Manuel 1 km Männer 00:04:21 39
01.07.2017 Attler Lauf Neumann, Vicent 1 km Männer 00:04:34 41
01.07.2017 Brixen Marathon Kirst, Boris 42,2 km /  2450 HM M45 04:45:15 6
07.07.2017 Traunreuter Stadtlauf Bruckmaier, Alfons 7 km M40 00:24:56 2
09.07.2017 Dorfen Stadtlauf Herker, Heidi 10 km W45 00:51:12 2
09.07.2017 Dorfen Stadtlauf Herker, Horst 10 km M50 00:42:00 4
09.07.2017 Dorfen Stadtlauf Gottwald, Herbert 10 km M75 00:56:15 1
09.07.2017 Dorfen Stadtlauf Moser, Christian 5 km M35 00:18:36 2
09.07.2017 Dorfen Stadtlauf Schober, Josef 5 km M60 00:25:31 1
09.07.2017 Kampenwandlauf Meier-Echtler Heinz 6 km /830 HM M40 00:45:31 7
09.07.2017 Kampenwandlauf Fellermayer, Manfred 6 km /830 HM M50 00:46:10 3
09.07.2017 Kampenwandlauf Wollboldt, Regina 6 km /830 HM W40 00:56:28 2
15.07.2017 Karwendel Berglauf Preuß, Georg 11 km / 1462 HM M55 01:19:00 4
15.07.2017 Karwendel Berglauf Kirst, Boris 11 km / 1462 HM M45 01:19:10 4
15.07.2017 Karwendel Berglauf Huber Markus 11 km / 1462 HM M45 01:22:10 7
15.07.2017 Karwendel Berglauf Meier-Echtler Heinz 11 km / 1462 HM M45 01:24:47 10
15.07.2017 Karwendel Berglauf Riemerschmid, Carolin 11 km / 1462 HM W20 01:39:01 4
29.07.2017 Sky Race Bozen Riemerschmid, Carolin 42,2 km / 2863 HM Damen Gesamt 06:57:59 14
01.07.2017 Attler Lauf Wollboldt, Stefan 1 km Männer 00:07:07 97
02.08.2017 Schuhbräualmlauf Kögler, Maximilian 7,5 km / 678 HM Männer 00:52:08 1
02.08.2017 Schuhbräualmlauf Moser, Christian 7,5 km / 678 HM M30 00:45:13 9
02.08.2017 Schuhbräualmlauf Huber, Helge 7,5 km / 678 HM M40 00:56:37 29
02.08.2017 Schuhbräualmlauf Roßrucker, Ludwig 7,5 km / 678 HM M50 00:50:14 9
06.08.2017 Tegelberglauf Fellermayer, Manfred 8 km / 920 HM M55 00:56:15 2
15.08.2017 Brünnsteinlauf Wollboldt, Regina 8,5 km / 880 HM W40 01:07:44 2
15.08.2017 Brünnsteinlauf Fellermayer, Manfred 8,5 km / 880 HM M50 00:56:08 2
15.08.2017 Brünnsteinlauf Huber, Hans 8,5 km / 880 HM M50 01:01:45 7
26.09.8421 Astenberglauf Wollboldt, Jule 6,5 km / 652 HM JunW 00:49:55 3
26.09.8421 Astenberglauf Wollboldt, Regina 6,5 km / 652 HM W40 00:46:42 1
26.09.8421 Astenberglauf Bruckmaier, Alfons 6,5 km / 652 HM M45 00:36:03 1
26.09.8421 Astenberglauf Huber, Helge 6,5 km / 652 HM M45 00:43:08 7
26.09.8421 Astenberglauf Roßrucker, Ludwig 6,5 km / 652 HM M50 00:40:07 5
26.09.8421 Astenberglauf Huber, Hans 6,5 km / 652 HM M50 00:40:59 7
26.09.8421 Astenberglauf Treiber, Ingo 6,5 km / 652 HM M50 00:43:20 11
26.09.8421 Astenberglauf Fellermayer, Manfred 6,5 km / 652 HM M55 00:36:43 2
26.09.8421 Astenberglauf Prieller, Werner 6,5 km / 652 HM M65 00:49:55 3
09.09.2017 Geiglstoa Gams Prieller, Werner 5,2 km / 570 HM M60 00:40:17 4
13.09.2017 Heuberglauf Moser, Christian 5,3 km /608 HM M30 00:32:01 6
13.09.2017 Heuberglauf Huber, Helge 5,3 km /608 HM M45 00:39:14 10
13.09.2017 Heuberglauf Huber, Konrad 5,3 km /608 HM M70 00:47:33 1
16.09.2017 Störhauslauf Kirst, Boris 6,9 km / 1098 HM Gesamt 01:01:02 15
23.09.2017 Bay. Bäderlauf Gottwald, Herbert 21,1 km M70 02:05:52 2
24.09.2017 Hochfelln Berglauf Huber, Helge 8,9 km / 1074 HM M45 01:16:06 27
24.09.2017 Hochfelln Berglauf Huber, Hans 8,9 km / 1074 HM M50 01:05:17 9
24.09.2017 Hochfelln Berglauf Roßrucker, Ludwig 8,9 km / 1074 HM M50 01:08:28 17
24.09.2017 Hochfelln Berglauf Fellermayer, Manfred 8,9 km / 1074 HM M55 01:02:27 3
24.09.2017 Hochfelln Berglauf Reimerschmid, Carolin 8,9 km / 1074 HM W20 01:15:26 8
24.09.2017 Hochfelln Berglauf Wollboldt, Regina 8,9 km / 1074 HM W40 01:21:06 7
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Wollboldt, Mona 200m Bambini W 00:01:55 5
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Meier-Echtler, Isabella 200m Bambini W 00:02:29 9
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Meier-Echtler, Emanuel 200m Bambini M 00:01:35 3
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Rumpfinger, Johannes 200m Bambini M 00:02:00 4
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Bubb, Julian 200m Bambini M 00:04:24 9
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Köll, Katharina 600m U8W 00:03:03 2
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Köll, Magdalena 600m U8W 00:03:14 3
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Rumpfinger, Zeno 600m U8M 00:02:43 6
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Lohmair, Felix 600m U8M 00:02:52 7
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Bubb, Emilia 2000m U12W 00:08:50 4
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Wollboldt, Romy 2000m U12W 00:08:55 5
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Zerrer, Lea 2000m U14W 00:07:21 1
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Wollboldt, Jule 2000m U14W 00:07:59 2
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Wollboldt, Sara 2000m U14W 00:08:44 4
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Stangassinger, Quirin 2000m U16M 00:07:39 6
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Sommerfeld, Thomas 4800m U18M 00:23:29 2
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Köll, Angelika 4800m Frauen 00:37:28 15
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Meier-Echtler Heinz 4800m Männer 00:21:23 1
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Zerrer, Harald 4800m Männer 00:25:05 4
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Herker, Heidi 7200m W40 00:41:25 4
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Thaler, Hans 7200m M50 00:31:25 1
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Roßrucker, Ludwig 7200m M50 00:34:03 2
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Herker, Horst 7200m M50 00:41:26 5
07.10.2017 Zellerreiter Waldlauf Gottwald, Herbert 7200m M70 00:46:36 2
21.10.2017 Crosslauf Burgkirchen Gottwald, Herbert 4500m M75 00:26:23 1
21.10.2017 Simsee Halbmarathon Riemerschmid, Carolin 21 km W20 01:48:36 4
21.10.2017 Simsee Halbmarathon Wollboldt, Regina 21 km W40 01:50:14 2
21.10.2017 Simsee Halbmarathon Thlaer, Hans 21 km M50 01:30:32 1
21.10.2017 Simsee Halbmarathon Wollboldt, Romy 1200m U12 00:04:22 5
21.10.2017 Simsee Halbmarathon Wollboldt, Jule 1200m U14 00:04:05 2
21.10.2017 Simsee Halbmarathon Wollboldt, Sara 1200m U14 00:04:21 5
31.10.2017 Hochplattenlauf Zerrer, Levi 1,3 km / 80 HM M8 00:07:43 2
31.10.2017 Hochplattenlauf Zerrer, Lea 1,3 km / 80 HM W12 00:06:19 1
31.10.2017 Hochplattenlauf Bubb, Emilia 1,3 km / 80 HM W12 00:07:11 2
31.10.2017 Hochplattenlauf Treiber, Christina 1,3 km / 80 HM W14 00:08:06 3
31.10.2017 Hochplattenlauf Stangassinger, Quirin 1,3 km / 80 HM M14 00:06:33 2
31.10.2017 Hochplattenlauf Preuß, Georg 4,6 km / 550 HM M55 00:28:07 1
31.10.2017 Hochplattenlauf Gruber, Jakob 4,6 km / 550 HM MJA 00:29:51 1
31.10.2017 Hochplattenlauf Roßrucker, Ludwig 4,6 km / 550 HM M55 00:30:05 5
31.10.2017 Hochplattenlauf Treiber, Ingo 4,6 km / 550 HM M50 00:32:23 6
31.10.2017 Hochplattenlauf Prieller, Werner 4,6 km / 550 HM M65 00:34:36 3
31.10.2017 Hochplattenlauf Stangassinger, Viktor 4,6 km / 550 HM M45 00:35:29 11
31.10.2017 Hochplattenlauf Zerrer, Harald 4,6 km / 550 HM M45 00:37:10 14
31.10.2017 Hochplattenlauf Huber, Konrad 4,6 km / 550 HM M70 00:39:00 2
05.11.2017 NYC-Marathon Herker, Horst 42 km M50 03:56:15
11.11.2017 Alzauenlauf Zerrer, Levi 1 km U8 00:03:39 1
11.11.2017 Alzauenlauf Zerrer, Lea 3 km U14 00:10:29 2
11.11.2017 Alzauenlauf Wollboldt, Jule 3 km U14 00:10:40 3
11.11.2017 Alzauenlauf Petrik, Theresa 10 km W30 00:59:54 8
11.11.2017 Alzauenlauf Herker, Heidi 10 km W45 00:52:03 8
11.11.2017 Alzauenlauf Schulz, Alexander 10 km M40 00:53:52 17
11.11.2017 Alzauenlauf Huber, Helge 10 km M45 00:47:09 18
11.11.2017 Alzauenlauf Zerrer, Harald 10 km M45 00:49:19 23
11.11.2017 Alzauenlauf Roßrucker, Ludwig 10 km M50 00:42:29 3
11.11.2017 Alzauenlauf Herker, Horst 10 km M50 00:52:02 24
11.11.2017 Alzauenlauf Prieller, Werner 10 km M65 00:48:58 2
11.11.2017 Alzauenlauf Gottwald, Herbert 10 km M75 00:56:48 1
18.11.2017 Crosslauf Mühldorf Gottwald, Herbert 4000m M75 00:21:56 1

 

 

Übersicht der Ergebnisse 2016:

Datum Lauf Läufer Strecke Jg. Zeit  Platz
02.04.2016 Stampfl Berglauf Jan Wessely 4,2 Km / 200 HM M35 0:16:53:00 3
02.04.2016 Stampfl Berglauf Alfons Bruckmaier 4,2 Km / 200 HM M40 0:18:07:00 2
02.04.2016 Stampfl Berglauf Boris Kirst 4,2 Km / 200 HM M45 0:18:11:00 2
02.04.2016 Stampfl Berglauf Franziska Preuß 4,2 Km / 200 HM W20 0:19:01:00 2
02.04.2016 Stampfl Berglauf Christoph Haselberger 4,2 Km / 200 HM JM 0:19:50:00 4
02.04.2016 Stampfl Berglauf Horst Herker 4,2 Km / 200 HM M50 0:20:13:00 3
02.04.2016 Stampfl Berglauf Oskar Sponfelder 4,2 Km / 200 HM M50 0:20:53:00 9
02.04.2016 Stampfl Berglauf Heinz Meier-Echtler 4,2 Km / 200 HM M45 0:22:05:00 15
02.04.2016 Stampfl Berglauf Günter Bodenburg 4,2 Km / 200 HM M45 0:23:44:00 23
02.04.2016 Stampfl Berglauf Werner Prieller 4,2 Km / 200 HM M65 0:23:50:00 1
02.04.2016 Stampfl Berglauf Josef Schober 4,2 Km / 200 HM M55 0:24:10:00 5
02.04.2016 Stampfl Berglauf Jule Wollbodt 4,2 Km / 200 HM SCHW I 0:25:18:00 2
02.04.2016 Stampfl Berglauf Herbert Gottwald 4,2 Km / 200 HM M70 0:26:09:00 1
02.04.2016 Stampfl Berglauf Birgit Rumpfinger 4,2 Km / 200 HM W20 0:27:10:00 6
02.04.2016 Stampfl Berglauf Konrad Huber 4,2 Km / 200 HM M70 0:27:27:00 2
02.04.2016 Stampfl Berglauf Romy Wollbodt 4,2 Km / 200 HM SCHW I 0:28:55:00 3
02.04.2016 Stampfl Berglauf Sara Wollbodt 4,2 Km / 200 HM SCHW I 0:29:31:00 4
17.04.2016 Ebersberger Seelauf Werner Prieller 10 Km M65 0:50:16:00 1
08.05.2016 MTB-Auerberg Marathon Werner Prieller 44,5 Km / 500 HM M65 2:13:56:00 3
15.05.2016 Hochgernlauf Ludwig Roßrucker 7,40 KM / 905 HM M50 0:54:00:00 9
28.05.2016 Stoißer Alm Lauf Martin Ziel 7,00 KM / 620 HM M20 0:43:17:00 16
28.05.2016 Stoißer Alm Lauf Ludwig Roßrucker 7,00 KM / 620 HM M50 0:44:13:13 5
19.06.2016 Mettenheim OBM Herbert Gottwald 10 Km M70 0:54:47:00 1
19.06.2016 Mettenheimer Allee Werner Prieller 5 Km M60-65 0:22:15:00 3
02.07.2016 7. Brixen Dolomiten Marathon Boris Kirst 42,195Km/2340HM M45 5:05:54:70 AK15/G62
02.07.2016 Attler Lauf Horst Herker 5 Km M50 0:19:34:00 2
02.07.2016 Attler Lauf  Emilia Bubb 1 Km
0:04:01:00 3
02.07.2016 Attler Lauf  Elisabeth Preuß 5 Km W50 0:23:52:00 1
02.07.2016 Attler Lauf  Sophia Bubb 5 Km W20 0:24:58:00 4
02.07.2016 Attler Lauf  Jule Wollbodt 5 Km U16 0:25:43:00 2
02.07.2016 Attler Lauf  Romy Wollbodt 5 Km U16 0:29:24:00 6
02.07.2016 Attler Lauf  Heide Herker 5 Km W40 0:28:16:00 14
02.07.2016 Attler Lauf  Elisabeth Preuß 5 Km W50 0:23:52:00 1
02.07.2016 Attler Lauf  Maria Linner 5 Km W50 0:30:29:00 6
02.07.2016 Attler Lauf  Sara Wollbodt 10 Km U16 1:01:00:00 2
02.07.2016 Attler Lauf  Hans Thaler 10 Km M40 0:40:02:00 2
02.07.2016 Attler Lauf  Ingo Treiber 10 Km M50 0:45:35:00 4
02.07.2016 Attler Lauf  Herbert Gottwald 10 Km M70 0:55:50:00 2
10.07.2016 Kampenwandlauf Hans Huber 6,00 KM / 830 HM M50 0:48:11:00 9
10.07.2016 Kampenwandlauf Ludwig Roßrucker 6,00 KM / 830 HM M50 0:51:07:00 15
10.07.2016 Kampenwandlauf Ingo Treiber 6,00 KM / 830 HM M50 0:52:45:00 19
16.07.2016 Schlossturmlauf Boris Kirst 5 Km M40 0:18:19:19 4
18.07.2016 Schlossturmlauf Werner Prieller 5 Km M60 0:22:18:00 1
18.07.2016 Schlossturmlauf Regina Wollboldt 5 Km W40 0:23:12:00 1
18.07.2016 Schlossturmlauf Elisabeth Preuß 5 Km W50 0:23:09:00 2
18.07.2016 Schlossturmlauf Christoph Haselberger 5 Km JMII 0:19:37:00 2
16.07.2016 Schlossturmlauf Hans Thaler 5 Km M40 0:18:23:00 2
16.07.2016 Schlossturmlauf Herbert Gottwald 5 Km M70 0:26:59:00 1
16.07.2016 Schlossturmlauf Jule Wollbodt 3 Km JW I 0:13:37:00 1
16.07.2016 Schlossturmlauf Sara Wollbodt 3 Km JW I 0:14:45:00 3
16.07.2016 Schlossturmlauf Romy Wollbodt 1 Km U08 0:04:37:00 3
28.07.2016 Kampenwandstaffellauf Ludwig Roßrucker 6,35 KM / 301 HM M50 0:28:47:00 24
28.07.2016 Kampenwandstaffellauf Franziska Preuß / Georg Preuß
M-80 0:59:45:00 2
28.07.2016 Kampenwandstaffellauf Hans Huber / Boris Kirst
H-100 1:02:28:00 2
28.07.2016 Kampenwandstaffellauf Ingo Treiber
Einzel 1:13:19:00 10
28.07.2016 Kampenwandstaffellauf Herbert Gottwald / Hans Herrneder 
H-140 1:17:25:00 1
30.07.2016 Schlosslauf Schwindegg Werner Prieller 11,5 Km M65 0:59:49:00 1
30.07.2016 Schlosslauf Schwindegg Herbert Gottwald 11,5 Km M70 1:10:05:00 1
03.08.2016 Schuhbräualmlauf Ludwig Roßrucker 7,50 KM / 678 HM M50 0:49:28:00 4
03.08.2016 Schuhbräualmlauf Werner Prieller 7,50 KM / 678 HM M60 0:56:19:00 3
24.08.2016 Astenberglauf Ludwig Roßrucker 6,50 KM / 652 HM M50 0:40:02:00 7
24.08.2016 Astenberglauf Ingo Treiber 6,50 KM / 652 HM M50 0:44:54:00 18
24.08.2016 Astenberglauf Werner Prieller 6,50 KM / 652 HM M65 0:45:51:00 3
27.08.2016 VM Berglauf SC Haag Boris Kirst 5,4 Km / 550 HM
0:31:25:30 1
10.09.2016 Schlechinger Berglauf Christian Moser 5,2 KM / 570 HM M30 0:31:09:00 3
10.09.2016 Schlechinger Berglauf Heinz Meier-Echtler 5,2 KM / 570 HM M40 0:33:08:00 3
10.09.2016 Schlechinger Berglauf Michael Tanner 5,2 KM / 570 HM M40 0:36:35:00 5
14.09.2016 Heuberglauf Hans Huber 5,3 Km /608 HM M50 0:39:54:00 18
14.09.2016 Heuberglauf Werner Prieller 5,3 Km /608 HM M65 0:41:17:00 2
14.09.2016 Heuberglauf Regina Wollboldt 5,3 Km /608 HM W40 0:43:00:00 1
17.09.2016 19. Drei Zinnen Alpine Run Boris Kirst 12 Km/1300 HM M45 1:25:57:50 AK12/G91
25.09.2016 Hochfellnlauf Georg Preuß 8,90 KM / 1074 HM M55 0:57:59:00 1
25.09.2016 Hochfellnlauf Heinz Meier-Echtler 8,90 KM / 1074 HM M45 1:02:17:00 9
25.09.2016 Hochfellnlauf Ludwig Roßrucker 8,90 KM / 1074 HM M50 1:07:40:06 14
25.09.2016 Hochfellnlauf Hans Huber 8,90 KM / 1074 HM M50 1:09:59:00 15
25.09.2016 Hochfellnlauf Ingo Treiber 8,90 KM / 1074 HM M50 1:19:04:00 22
08.10.2016 Herbstwaldlauf Zellereit Emilia Bubb 2 Km U12 0:08:56:00 3
08.10.2016 Herbstwaldlauf Zellereit Florian Preuß, Sophia Bubb, Georg Preuß 3 x 2,4 Km Ü50 0:36:10:00 4
08.10.2016 Herbstwaldlauf Zellereit Hans Bubb, Franziska Preuß, Elisabeth Preuß 3 x 2,4 Km Ü50 0:36:53:00 5
08.10.2016 Herbstwaldlauf Zellerreit Ludwig Roßrucker 7,50 KM M50 0:33:44:00 3
08.10.2016 Herbstwaldlauf Zellerreit Werner Prieller 7,50 KM M60 0:37:44:00 1
30.10.2016 Hochplattenlauf Heinz Meier-Echtler 4,60 KM / 535 HM M40 0:28:44:00 10
30.10.2016 Hochplattenlauf Ludwig Roßrucker 4,60 KM / 535 HM M50 0:30:59:00 12
30.10.2016 Hochplattenlauf Hans Huber 4,60 KM / 535 HM M50 0:32:30:00 14
30.10.2016 Hochplattenlauf Ingo Treiber 4,60 KM / 535 HM M50 0:34:15:00 18
30.10.2016 Hochplattenlauf Werner Prieller 4,60 KM / 535 HM M60 0:34:23:00 3
12.11.2016 Alzauenlauf Hans Thaler 10,00 KM M45 0:38:56:00 6
12.11.2016 Alzauenlauf Ludwig Roßrucker 10,00 KM M50 0:41:19:01 8
12.11.2016 Alzauenlauf Horst Herker 10,00 KM M50 0:48:18:00 28
12.11.2016 Alzauenlauf Heide Herker 10,00 KM W45 0:51:38:00 4

Ergebnisse 2013 und 2014:

 


Erfolgreicher Trip nach Zellerreit

 

Wie bereits in den letzten Jahren war die Fahrt nach Zellerreit zur Teilnahme am dortigen Waldlauf auch in 2014 für die Läufer des SC Haag wieder sehr erfolgreich. Die gesamt 14 Racer, von den Mini-Bambinis bis zur M 60 in fast allen Altersstufen vertreten, bestimmten dabei als erneut teilnehmerstärkster Gastverein (neben dem SV Oberndorf) das Klassement und durften fast durchwegs Stockerlplätze einnehmen.

Die Kids von Regina Wollboldt, Mona und Heinz Meier-Echtler, Emanuel schnupperten bei den Mini-Bambinis erstmals Wettkampf-Feeling und genossen auf der Strecke über 200m den verdienten Beifall der stolzen Eltern. Mit bereits etwas Erfahrung gingen anschließend Raphael Huber und Elias Bubb auf die 600m-lange Strecke. Vor allem Raphael profitierte von den Erfahrungen aus Attl sowie den Tipps von Papa Hans und konnte einen ungefährdeten Gesamtplatz 3 feiern. Bei den weiteren Kinderläufen erzielten Kardina Wurzer und Emilia Bubb über 600m sowie Jule und Sara Wollboldt über 200m ebenfalls klasse Ergebnisse und durften Stockerlplätze einnehmen.

Der Hauptlauf über 7500m stand ganz im Zeichen des SC Haag. Jungspund Michael Ecklmaier feierte einen  ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Gesamtplatz 2 sicherte sich Alfons Bruckmaier, der auf den ersten beiden Runden Michael noch etwas Paroli bot, vor Schorsch Preuß auf Gesamtplatz 3, der nach den hervorragenden Ergebnissen beim Geigelstein- und Hochfelln-Berglauf seinen x-ten Lauf-Frühling erlebt. Das erfolgreiche Herrenteam vervollständigten Luggi Roßrucker auf AK-Platz2 wenige Sekunden vor Horst Herker auf AK-Platz3 sowie Werner Prieller, der mit einer hervorragenden 35er-Zeit finishte und souverän auf AK-Platz1 landete.

Fazit: der Trip zu den Lauffreunden aus Zellerreit war auch in 2014 eine Reise wert!!!     


 

Glänzendes Finale für die Haager Bergläufer

 

Am Ende einer langen und kräfteraubenden Berglauf-Saison 2014 lieferte das Tanner-Team beim Hochfelln-Berglauf und der dort ausgetragenen deutschen Meisterschaft eine klasse Leistung ab und wurde dafür mit Stockerlplatz 3 belohnt.

Nach kräfteraubenden Wochen mit Bergläufen zum Brünnstein, den Asten, Geigelstein und zuletzt dem Wendelstein wartete der Berglauf-Klassiker schlechthin, der Hochfelln auf die Racer um Vereinsmeister Rolf Keller. Teamchef Mike Tanner mobilisierte nochmals all´ seine zur Verfügung stehenden Top-Läufer im Team (Franz leider immer noch nicht fit), um die Saison 2014 positiv abzuschließen und die lokale Konkurrenz aus Rosenheim, Aschau oder Traunstein kräftig zu ärgern. Leider mussten Heinz und Mike krankheitsbedingt kurzfristig passen, so dass für die deutsche Meisterschaft nur noch Rolf, Boris Kirst und Hans Huber gemeldet waren. Die weiteren Läufer des SC Haag, Schorsch Preuss, Manfred
Fellermayer, Alfons Bruckmaier und Luggi Roßrucker starteten in der offenen Wertung und vervollständigten ein stattliches Team unter den gesamt 394 Teilnehmern.

Ein perfekter Spätsommertag mit traumhafter Fernsicht und für Läufer deutlich zu hohen Temperaturen – das waren die Rahmenbedingungen, als um 10 Uhr in Bergen der Startschuss aus der Kanone erfolgte. Wie gewohnt legten die afrikanischen und europäischen Spitzenläufer auf der Flachstrecke bis zum Bergeinstieg ein Wahnsinnstempo vor. Gewohnt offensiv auch Boris, der den Anschluss an die zweite Spitzengruppe suchte, während Schorsch, Rolf und Hans wie zuletzt am Geigelstein etwas verhaltener begannen. Und auch Manfred, Alfons und Luggi wählten zunächst die defensivere Variante, um Power für die entscheidenden Passagen der Strecke zu sparen. Im Mittelteil der Strecke forcierte Rolf das Tempo, um auf Boris aufzuschließen, während Hans den Anstrengungen der letzten Wochen Tribut zahlen und bei Schorsch abreißen lassen musste.

Auf Höhe Bründling-Alm übernahm Rolf die teaminterne Führung und spurtete in seinem typischen „Gams“-Laufstil gen Gipfelhaus. Während Boris sein Tempo halten konnte, erhöhte „Altmeister“ Schorsch nochmals die Schlagzahl und sprintete gen Ziel. Hans musste mit leerem Akku erneut das Tempo drosseln und quälte sich mit brennenden Oberschenkeln den Bergpfad hoch, während Manfred seine gute körperliche Verfassung in die Waagschale warf und im zweiten Streckenabschnitt kräftig Gas gab. Alfons und Luggi hatten als Minimalziel „nicht Letzter werden“
ausgegeben, was beiden mit einem gleichmäßigen Lauf im Mittelfeld des großen Läuferfeldes eindrucksvoll gelang (Tiefstapler !!!).

In stimmungsvoller Atmosphäre und kräftig angefeuert vom Fanclub um Elisabeth, Franzi, Horst und den Eisenauers durfte Rolf nach gut 55min die Ziellinie in grandioser Kulisse überschreiten. Mit nur wenigen Sekunden Abstand folgte ihm Schorsch am Hochfellnhaus – eine hervorragende Leistung, die den undankbaren 4.Platz in der AK bedeutete. Knapp 1min später durfte sich auch Boris beim Überschreiten der Ziellinie frenetisch feiern lassen. Als Letzter des Teams für
die „Deutsche“ kämpfte sich schließlich auch Hans den letzten Steilhand hoch und finishte nach gut 59min. Manfred zog sein erhöhtes Tempo gleichmäßig durch, beendete den Berglauf-Klassiker nach 1:01h, was einen mehr als beachtlichen 8. AK-Platz bedeutete. Alfons und Luggi kämpften sich ebenfalls gen Ziel, finishten nach 1:06h bzw. 1:07h und landeten immer noch in der ersten Hälfte der Ergebnisliste.

 

Während in der in der Einzelwertung ob der Weltklasseläufer bzw. der DLV-Spitze nichts zu erwarten war, galt die einzig spannende Frage beim SC Haag dem Ausgang der Teamwertung. Zur großen Freude von Rolf, Boris und Hans landeten diese wie bereits bei der bayr. Meisterschaft vor zwei Wochen am Geigelstein erneut auf Platz 3 und durften das Stockerl erklimmen.

Ein glänzendes Finale beendete für die meisten Bergläufer des SC Haag eine erfolgreiche Saison – immerhin Platz 2 und 3 bei den bayr. Meisterschaften Sen. und Allgemein und nun Platz 3 bei der deutschen Meisterschaft. Erfolge, die aller Ehren wert sind und bereits die Vorfreude auf die Fortsetzung in 2015 wecken.           

 
 

Unerwarteter Stockerlplatz für die Haager Bergläufer

 

 

Völlig unerwartet und zur großen Freude des gesamten Laufteams des SC Haag endete die bayr. Berglauf-Meisterschaft am Geigelstein – das Team um Leader Rolf Keller, Hans Huber und Boris Kirst erkämpfte sich in der Teamwertung Platz 3 und durfte sich verdientermaßen die Bronzemedaille vom zigfachen Weltmeister Gerd Schönfelder umhängen lassen.

Der Blick auf die Meldeliste vor dem Start verhieß nichts Gutes – da namhafte Vereine wie Kempten, Germaringen, Augsburg, Regensburg oder Berchtesgaden gemeldet hatten, wurde mit viel Optimismus auf einen Platz unter den Top7 in Bayern geschielt. Da viele bay. und deutsche Spitzenläufer kurzfristig eine Teilnahme an der Berglauf-WM in Italien oder Klassikern wie dem Dreizinnenlauf in Südtirol vorzogen, war das Starterfeld dann überschaubar und die gelben Shirts des Tanner-Team mit immerhin 8 Läufern bestimmten das Bild.

Unmittelbar nach dem Startschuss für die 6,8km lange und mit 817Hm als mittelschwer eingestufte Wettkampfstrecke wurden die gesamt 118 Berglauf-Freaks auf eine harte Geduldsprobe gestellt – die ersten 2,5km verliefen nahezu flach und verführten zu einem schnellen Anfangstempo. Unmittelbar nach Beginn der eigentlichen Berglaufstrecke suchten Boris Kirst und Heinz Meier-Echtler den Kontakt zur Spitzengruppe, während sich Rolf Keller, Hans Huber, Schorsch Preuß und Mike Tanner etwas defensiver verhielten. Karl Bauer hielt sich nach zahlreichen MTB-Touren in den letzten Wochen genauso zurück wie Christoph Haslberger auf der für ihn unbekannten Strecke. Ab km 3,5 begann der anspruchsvollere Teil der Etappe und Rolf, Schorsch und Hans konnten das Tempo nochmals erhöhen, während
Heinz und Boris dem hohen Speed am Anfang etwas Tribut zollen mussten. Ab km 5 bildeten Rolf, Schorsch und Hans eine Einheit, übernahmen abwechselnd die Rolle als Pacemaker und konnten bis zur Wuhrsteinalm Platz um Platz gut machen. Auf den letzten 500m wartete die härteste Belastung mit enorm steilen Passagen und es hieß „Zähne zusammenbeißen“ für ein gutes Teamergebnis. Rolf konnte auch hier das hohe Tempo bis in den Zielraum halten und finishte nach 41:14min auf einem großartigen Gesamtplatz 13 in der BM-Wertung.

Mit wenigen Sekunden Abstand konnte auch „Altmeister“ Schorsch nach grandioser Leistung den Zielraum erreichen (der allerdings nur für die offene Wertung gemeldet hatte und hier AK-Platz 2 errang) gefolgt von Hans auf Gesamtplatz 15. Knapp 1min später durfte sich auch Boris auf Gesamtplatz 18 den verdienten Applaus im Zielraum abholen und komplettierte das Team 1 des SC Haag. Mit etwas Abstand überschritt der von einer Zerrung geplagte Heinz die Ziellinie (Platz 21) unterhalb der Wirtsalm dicht gefolgt von Mike nach einer ebenfalls starken kämpferischen Leistung. Gut dabei auch Christoph, der wie Schorsch ebenfalls nur für den offenen Lauf meldete und mit Platz 3 in der AK belohnt wurde.
Ausgepowert, aber dennoch zufrieden über einen guten Mittelfeldplatz erreichte schließlich auch Karl den Zielbereich und vervollständigte das Team SC Haag 2.

Die geschlossene Teamleistung von Rolf, Hans und Boris wurde mit einem nicht für möglich gehaltenen 3. Gesamtplatz belohnt und sorgte für strahlende Gesichter im gesamten Team einschl. „Fanclub“ Elisabeth. Und auch Team 2 wurde für eine gute Leistung mit einem sehr beachtlichen Gesamtplatz 5 bei der bayr. Meisterschaft für die Strapazen mehr als belohnt.

Nun heißt es erneut, zu regenerieren und den Akku aufzuladen, denn in 2 Wochen wartet am Hochfelln zum Grande Finale die deutsche Berglauf-Meisterschaft und wer weiß: vielleicht gelingt auch hier nochmals eine Teamleistung, die für Aufsehen sorgt!!!

 

Erfolgreicher Abschluss der Abendlauf-Serie am Heuberg

 

 

Nach Schuhbräu-Alm und Astenberg stand mit dem Heuberg der letzte Berglauf 2014 auf dem Programm, der am frühen Abend stattfindet und stets für zünftige Hüttengaudi sorgt. Wie gewohnt zeigten sich die Läufer des SC Haag von ihrer besten Seite und konnten fast durchwegs Stockerlplätze erzielen.

Beim Startschuss um 18:30 Uhr war mit weit über 150Läufern eine schier unendlich große Zahl von Berglauf-Freaks in der Dorfmitte von Nussdorf angetreten - gegenüber knapp 120 Startern im Vorjahr ein Spiegelbild des Zuspruchs beim Berglauf, der bereits im gesamten Jahr festgestellt wurde. Mittendrin vom SC Haag waren Teamchef Mike Tanner,
Jungspund Christoph Haslberger, Luggi Roßrucker, Werner Prieller sowie nach langer Verletzungspause Markus Linnerer.

Die „Jungen Wilden“ um Fabian Alraun und Thomas Trainer legten bei idealen äußeren Bedingungen auf der Flachpassage gleich ein Höllentempo vor. Die Haager Läufer hielten sich zu Beginn der 5,3km langen und mit 570Hm mittelschweren Berglaufstrecke ob ihrer großen Erfahrung dezent zurück. Zu Beginn der Steigung forcierte Mike das Tempo, dicht gefolgt von Markus und Christoph. Luggi und Werner hielten sich in diesem ersten Drittel weiterhin etwas zurück, wohl wissend um die anspruchsvollen Passagen im letzten Drittel. Mike zog angesichts der nächsten schweren Wettkämpfe sein gedrosseltes Tempo gleichmäßig durch und konnte nach gut 33min als Erster im Team die Ziellinie überschreiten (immerhin Platz 2 in der AK). Ihm folgte mit wenigen Sekunden Abstand freudestrahlend Markus, der trotz großem Trainingsrückstand eine mehr als zufriedenstellende Leistung zeigte.

Gut 1min später überspurtete auch Christoph, abgekämpft aber dennoch zufrieden, die Ziellinie an der Deindl-Alm und wurde dafür verdientermaßen mit AK-Platz 2 belohnt. Nochmals 1min später, immer noch mit einer klasse 35er Zeit und damit im ersten Drittel des Klassements, durfte sich Luggi den verdienten Finisher-Applaus abholen und wurde zudem mit AK-Platz 3 ausgezeichnet. Als fünfter Läufer vervollständigte schließlich Werner in gewohnt starker Manier das Quintett des Tanner-Teams vor der prächtigen Kulisse der Wasserwand am Heuberg. Werner spielte wieder seine ganze Routine aus und durfte dafür auf den obersten Stockerlplatz in seiner AK.

Beim Blick auf die Ergebnislisten des Heuberglaufs kann von einem erfolgreichen Abschluss der Abendlauf-Serie gesprochen werden. Es gilt nun, den Schwung mitzunehmen für die anstehenden richtig schweren Aufgaben
mit bayr. Meisterschaft am Geigelstein, Lauf zum Wendelstein und dem Klassiker schlechthin, der deutschen Meisterschaft am Hochfelln.

 

 

 

Gelungene Generalprobe des Haager Berglauf-Teams

 

Von einer gelungenen Generalprobe des Tanner-Teams für die Highlights der zweiten Jahreshälfte 2014, der bayerischen und deutschen BL-Meisterschaft im September, kann beim Blick auf die Ergebnisse des jüngsten Astenberglaufs gesprochen werden. Die gesamt 7 Läufer des SC Haag boten allesamt eine gute Leistung, die sich vor allem in der Teamwertung wiederspiegelt und für zufriedene Gesichter sorgte.

Beim Astenberglauf sind auf einer Streckenlänge von 6,5km gesamt 660Hm mit teilweise flacheren Passagen zu bewältigen. 7 Läufer des Tanner-Teams stellten sich der mit 165 Tln erneut großen Konkurrenz, um sich einem letzten Formcheck vor den deutlich anspruchsvolleren Strecken zum Geigelstein (BM) und Hochfelln (DM) zu unterziehen. Herrschten bei den letzten Wettkämpfen nahezu perfekte Bedingungen, zeigte sich Petrus diesmal nicht von seiner besten Seite, denn 5min vor dem Startschuss setzte heftiger Regen ein und sorgte teilweise für rutschiges Terrain in den Steilpassagen.

Wie üblich legten die Spitzenläufer nach dem Startschuss mit einem Höllentempo durch Flintsbach los. Ganz vorne mit dabei erneut Boris Kirst, der bereits bei den letzten Wettkämpfen sein hohes sportliches Niveau durch Spitzenplätze
verdeutlichte. Etwas defensiver im ersten Drittel der Strecke verhielten sich Mike Tanner und Hans Huber, die sich auf die anspruchsvollen Passagen im Mitteldrittel konzentrierten. Bewusst defensiv auch Jungspund Christoph
Haslberger, Luggi Roßrucker, Markus Linnerer und Werner Prieller, die tlw. verletzungsbedingt zuletzt kürzer treten mussten. Boris hielt mit einer kämpferischen Leistung lange mit der Spitzengruppe mit, musste aber am
Schlussstück durch ein enorm kräfteraubendes Pensum in den letzten Wochen das Tempo rausnehmen. Michael und Hans konnten ihr Tempo in den entscheidenden Passagen halten und Platz um Platz gutmachen. Hans profitierte diesmal von einem (verletzungsbedingt) reduzierten Wettkampfpensum, ging erst an Michael und dann auch noch an Boris vorbei und konnte überglücklich nach 34:55min auf Gesamtplatz 9 die Ziellinie überschreiten. Mit nur wenigen Sekunden Abstand erreichten auch Boris (Platz 14) und Michael (Platz 17) den Astenhof.

Mit der taktischen Marschroute von Teamchef Michael ausgestattet lief Christoph ein kontrolliert-kluges Rennen, finishte nach etwas mehr als 37min und wurde dafür mit Platz 2 in der AK belohnt. Die weiteren Läufer, Markus, Luggi und Werner schlugen sich ebenfalls prächtig, landeten in den AK unter den Top10 und waren sichtlich zufrieden. Für Aufsehen sorgten die Bergläufer des SC Haag endlich wieder einmal in der Teamwertung. Bei gesamt 20 Teams landete der SC Haag1 auf dem hervorragenden 2. Platz hinter Chiemgau Steigenberger noch vor dem PTSV Rosenheim und auch das Team des SC Haag2 war mit Platz 7 mehr als zufrieden.

Fazit: nach anstrengenden Wochen heißt es jetzt, die Füße etwas hochzulegen und den Akku wieder aufzuladen. Nach einer mehr als gelungenen Generalprobe am Astenberg darf gemeinsam mit den anderen Spitzenläufern des SC Haag um Rolf, Heinz, Schorsch & Co. den nächsten Herausforderungen positiv entgegen gesehen werden.


Heiße Phase für das Berglauf-Team des SC Haag

 

In der „heißen“ Phase befindet sich derzeit die Berglauf-Saison 2014 und damit auch für die teilnehmenden Berglauf-Asse des SC Haag. Beinahe im Wochentakt stehen derzeit nämlich Wettkämpfe in den Chiemgauer Alpen auf dem Programm und läuten bereits die Highlights im 2. Halbjahr 2014 mit bay. und deutscher Meisterschaft ein. In überragender Form befindet sich derzeit Boris Kirst, der stets Top-Platzierungen erzielt und damit eine absolute Leader-Rolle für die anderen Läufer des Tanner-Teams ausübt.

Beim Schuhbräualm-Lauf gilt es, auf einer Streckenlänge von 7,5km gesamt 680Hm auf nicht zu schwierigem Terrain zu bewältigen. Gesamt 5 Läufer des Tanner-Teams in den gelben Leiberl stellten sich der mit 180 Tln enorm großen Konkurrenz. Perfekte Bedingungen an einem angenehmen Sommerabend sorgten für ein hohes sportliches Niveau, dem diesmal nur Boris Paroli bieten konnte. Mit einer starken kämpferischen Leistung hielt er lange mit der Spitzengruppe mit und finishte auf einem hervorragenden Gesamtplatz 12, was mit AK-Platz 2 belohnt wurde. Die weiteren Läufer des SC Haag (Birgit + Hans Rumpfinger, Mike Tanner und Luggi Roßrucker) kämpften ebenfalls um jede Sekunde, mussten aber das hohe sportliche Niveau der Konkurrenz anerkennen und so reichte es diesmal nicht zu weiteren Stockerlplätzen. Und auch in der Teamwertung reichte es diesmal nur zum undankbaren 4. Platz hinter den ewigen Rivalen vom PTSV Rosenheim und Chiemgau Steigenberger.

Gut eine Woche später stand der Brünnsteinlauf mit deutlich höheren Anforderungen auf dem Programm. Ab dem idyllischen Luegsteinsee müssen auf 8,5km gesamt 880Hm überwunden werden, wobei hier die ersten gut 3km nahezu flach verlaufen. Erneut stellten sich 5 Läufer des SC Haag dem hochkarätigen Teilnehmerfeld, um bei erneut perfekten Bedingungen die lokale Konkurrenz aus Rosenheim und vom Team Steigenberger zu ärgern.

Nach den glänzenden jüngsten Ergebnissen heftete sich Boris vom Startschuss weg an die Spitzenläufer, um keine größere Lücke zuzulassen. Mike Tanner und Hans Huber hefteten sich mit dosiertem Tempo an die Verfolgergruppe, um nicht zu viel Energie im Startdrittel zu „verbraten“. Manfred Fellermayer und Hans Rumpfinger, um die Schwere des Laufs im letzten Drittel wissend, gingen das Rennen ebenfalls defensiv und dosiert an. Boris konnte auch zu Beginn des
Mitteldrittels den Anschluss an die Spitzengruppe halten. Nach Beginn des Schlussdrittels mit dem legendären „Schinder“, der den Läufern alles abverlangt, musste er dem hohen Wettkampfpensum in den letzten Wochen Tribut
zahlen und etwas Tempo rausnehmen. Boris konnte mit einer erneut klasse kämpferischen Leistung nach 51:01min auf Gesamtplatz 10 die Ziellinie überschreiten, musste aber mit dem undankbaren AK-Platz 4 Vorlieb nehmen.

Hans konnte nach dem kräftesparenden Anfangsdrittel das Tempo zu Beginn der Steilpassagen erhöhen und auch in den anspruchsvollsten Passagen halten. Nach längerer Durststrecke mit Verletzungen und anderen Zipperlein konnte er auf diese Weise noch viele Plätze gut machen und freudestrahlend nach 52:26min am Brünnsteinhaus finishen. Ebenfalls vollauf zufrieden erreichte gut eine Minute später Manfred ebenfalls den Zielbereich, was von den zahlreichen Zuschauern an der Strecke mit kräftigem Applaus belohnt wurde. Manfred spielte auf der Strecke, die neben den Klassikern Hochfelln und Wendelstein zu den schwierigsten der Chiemgauer Alpen zählt, seine ganze Routine aus und verfehlte nur um wenige Sekunden einen Stockerlplatz. Alt-Präsi Hans Rumpfinger ließ sich nicht unter Zugzwang setzen und sah hier weniger den Wettkampfcharakter als vielmehr den Genussfaktor im Vordergrund. Dennoch finishte er immer noch deutlich unter 1h und war sichtlich zufrieden mit seiner Leistung. Teamchef Mike musste umständehalber bereits zu Beginn der Steilpassagen das Tempo drosseln, kämpfte sich aber dennoch bravorös nach oben und durfte sich nach etwas mehr als 1hdie Lorbeeren der anderen Lauffreunde abholen.

Für die Teamwertung war bis zum Meldeschluss leider der Start von Hans R. nicht bekannt, so dass mit den anderen 4 Läufern nur erneut der undankbare 4. Platz erzielt wurde. Mit Hans R. in der Wertung wäre ein souveräner 2. Platz, noch vor dem ewigen Rivalen PTSV Rosenheim, erzielt worden → das Tanner-Team darf sich zumindest heimlich als 2. Sieger fühlen und optimistisch den nächsten Herausforderungen entgegen sehen.

 

Gelungene Jagdstart-Premiere bei der Vereinsmeisterschaft 2014 

Als absolut gelungen darf die Jagdstart-Premiere im Rahmen der internen Vereinsmeisterschaft (VM) zur Brachtalm im Hochgern-Gebiet angesehen werden. Als neuer Vereinsmeister durfte sich dabei der bereits vielfache team-interne Champion, Rolf Keller mit dem bisherigen Titelträger, Heinz Meier-Echtler auf Platz 2 und „Altmeister“ Schorsch Preuss auf Platz 3 feiern lassen.

Um den etwas älteren Semestern in Reihen des Berglaufteams auf der mit 550Hm und 5,4km langen, tlw. sehr anspruchsvollen Strecke eine gewisse Chancengleichheit einzuräumen, wurde diese entsprechend den Lebensalter in Form eines Zeitvorsprungs d.h. in Form eines Frühstarts gewährt. So schickte Teamchef Mike Tanner das Urgestein des SC Haag, Konrad Huber mit 4min Vorsprung auf das Hauptfeld auf die Strecke. Am effektivsten nutzte Schorsch seinen Vorsprung und bestätigte seine gute körperliche Verfassung, die er bereits eine Woche zuvor an der Kampenwand demonstrierte.

Zu alter Stärke hat nach verkorkstem Frühjahr Rolf zurück gefunden, der nach dem Startschuss des Hauptfelds sofort die Führungsarbeit zur Aufholjagd übernahm. Er krallte sich Läufer um Läufer mit Zeitvorsprung, überholte am Ende der Steilpassage schließlich auch noch Schorsch und landete einen ungefährdeten Sieg, der mit dem Titel des VM 2014 belohnt wurde. Die weiteren Stockerlplätze waren hart umkämpft. So mühten sich Boris Kirst, Heinz und Michael Ecklmaier ebenfalls stetig nach vorne und eliminierten die Zeitvorsprünge der Vorabstarter. Der Kraftakt in den Steilpassagen kostete Boris und Michael jedoch enorm viele „Körner“, so dass diese das Tempo im letzten Drittel reduzieren mussten. Lediglich Heinz konnte das hohe Tempo weiterhin gehen, auf Schorsch aufschließen und sich einen kleinen Vorsprung auf diesen erarbeiten. Der Champion aus 2013 erreichte schließlich unter dem verdienten Applaus der Fans als Gesamtzweiter die Ziellinie vor dem sichtlich zufriedenen Schorsch auf Platz 3 und Boris auf dem (undankbaren) 4. Platz.

Mit kurzem Abstand folgten Hans Huber und Michael auf den Plätzen 5 und 6 vor dem Sprinter Alfons Bruckmaier und dem Neu-50er Ingo Treiber, die auf der vom „Monsumregen“ in den letzten Tagen arg ramponierten Strecke immer noch klasse Laufzeiten hinlegten. Das Ende des kleinen, aber feinen Teilnehmerfeldes bildeten Konrad und Teamchef Mike, die rechtzeitig vor Beginn des aufziehenden Gewitters die Ziellinie erreichten. Das Ende des offiziellen Teils der internen VM 2014 bildete die Siegerehrung, bei der Mike den Wanderpokal an Rolf überreichen durfte und zudem wertvolle Preise von Sponsor und Teamausstatter Stefan Felixberger verlost wurden.

Pünktlich zu Beginn des Abends hatte Petrus ein Einsehen mit den tapferen Bergläufern und deren Familien und so konnte von den Kindern ein Lagerfeuer unter sternenklarem Himmel entfacht werden. Bei leckerem Hopfen- und Gerstensaft und anderen kulinarischen Köstlichkeiten wurde in stimmungsvoller Atmosphäre noch lange über verlorene Sekunden und taktische Marschrouten beim Wettlauf diskutiert und bis in die tiefe Nacht analysiert.

Fazit: eine wieder einmal vollauf gelungene interne VM mit verdienten Siegern in gewohnt lockerer Atmosphäre an der Brachtalm. Es waren zwar weniger Läufer als gewohnt am Start, die Top-Läufer waren aber allesamt dabei und lieferten sich tolle Fights um die Plätze und sorgten für ein sportlich hohes Niveau. Zudem sorgte das Umfeld des Laufteams mit Gepäcktransport durch den Preuss-Clan und bester Verpflegung durch Heinz‘ Mama für ein tolles Teamevent, das Lust auf weitere sportliche Herausforderungen beim und für den SC Haag macht!



Letzter Formcheck der Top5 des SC Haag beim Staffellauf zur Kampenwand
Während beim klassischen Kampenwand-Berglauf mangels Anwesenheit kein internes Kräftemessen möglich war, gaben sich beim Staffellauf des SLV Bernau die Top5 des SC Haag ein Stelldich-ein, um einen letzten Formcheck vor der internen Vereinsmeisterschaft zur Bracht-Alm zu absolvieren. Während hier normalerweise der Spaß- und Genussfaktor den Lauf dominiert, stand diesmal bei Heinz, Rolf, Boris & Co der Leistungsgedanke im Vordergrund, um intern eine „Duftmarke“ zu setzten und den nötigen Respekt einzufordern.
27°C im Tal und 18°C am Berg sowie ein laues Lüftchen sorgten für gute Bedingungen auf beiden Abschnitten d.h. sowohl auf der mit 301Hm relativ flachen Passage bis Hintergschwendt als auch auf der mit 631Hm schweren Etappe bis zur Steindling-Alm. Vom Tannerteam des SC Haag gingen diesmal 4 Teams an den Start, um sich mit den über 50 weiteren, oftmals jugendlichen oder deutlich jüngeren, hochkarätigen Staffeln zu messen.
Premiere feierte Jungspund Christoph Haslberger, der sich diszipliniert an die taktischen Vorgaben hielt und mit Luggi Roßrucker einen hervorragenden Mittelfeldplatz erzielte. Nach schmerzvoller Verletzungspause meldete sich Hans Huber, gezeichnet von großem Trainingsrückstand mit unbefriedigender Laufzeit in der heimischen Laufszene zurück. Er übergab an Boris Kirst, der trotz kräfteraubender Wettkämpfe einige Tage zuvor einen beherzten Lauf absolvierte
und so einen guten Mittelfeldplatz sicherte. Spannend versprach das interne Duell Heinz/Rolf gegen Alfons/Schorsch zu werden. Alfons ging sofort in die Offensive und setzte sich mit der Spitzengruppe ab, während Heinz
verletzungsbedingt verhalten begann. Mit zunehmender Streckenlänge erwachte jedoch das Löwenherz bei Heinz (Motto: einmal Löwe. immer Löwe), er kämpfte sich Meter um Meter nach vorne und übergab den Staffelstab mit gerade 20sec Rückstand an Rolf. Hier warf nun Rolf seine Stärken in die Waagschale, konnte „Altmeister“ Schorsch bereits frühzeitig einholen und sicherte seinem Team mit einer gewohnt starken Leistung Platz 1 in der AK.
Einer der Stars der rundum gelungen Veranstaltung waren unser Herbert Gottwald und sein Teampartner Franz Maier vom WSV Zellereit, die zusammen ein Alter von stolzen 149 Jahren aufweisen und unter großen Applaus mit einem Sonderpreis bedacht wurden.
Ein fast schon kitschig-schöner Sonnenuntergang am Berg, ein romantischer Aufgang des Mondes im Tal und ein sternenklarer Abendhimmel am Vereinsheim sorgten für zufriedene Gesichter bei allen Teilnehmern. Der Leistungsgedanke und damit interne Konkurrenzkampf bei den Top-Läufern des SC Haag ist erneut entfacht
worden und lässt bei den nächsten Wettkämpfen auf sportlich-faire, interessante Duelle hoffen!!!
 
 
 
British 10k Run in London am 13. Juli 2014
 
Einmal die Teilnahme an einen ganz großen Straßenlauf im Ausland wollte sich Horst erfüllen. Er suchte sich dabei gleich einen des gemäß Veranstalter "weltweit größten 10km Straßenlauf durch eine City" in London beim British 10k Run über 10 Kilometer aus.
Am großen Fußball-WM Finaltag lief er sein "kleines Finale" zusammen mit mehr als 25.000 Läufer an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten Londons vorbei. Die Läufer bildeten in den Startblöcken ein mehr als 1,5km lange Schlange. Die letzten Läufer gingen erst an den Start, als Horst schon im Ziel war.
Seine Zeit von 42.48 min war ebenso nebensächlich wie der leichte Nieselregen am Start.
 
 
 
 
Verhaltene Freude im Tanner-Team beim 29.Kampenwand-Berglauf
 
Mit verhaltener Freude traten die Bergläufer des SC Haag nach dem 29. Kampenwand-Berglauf den Rückweg ins malerische Aschau an. Gerade bei diesem anspruchsvollen Lauf waren in den letzten Jahren stets Top10-Platzierungen sichergestellt und auch in der Teamwertung waren Stockerlplätze für das Tanner-Team beinahe garantiert. Diesmal
mussten sich die gesamt 5 Racer aus Haag mit guten AK-Plätzen zufrieden geben, lediglich Jungspund Christoph Haslberger strahlte ob seiner klasse Leistung über beide Ohren. Bedeckter, aber trockener Himmel, angenehme 15°C und ein laues Lüftchen in den höheren Regionen: nahezu perfekte Bedingungen für die 125 Starter, um wie schon so oft die 830Hm, verteilt auf 6km mit teils kernigen Abschnitten, zu überwinden.
Immer noch beeinträchtigt von langwierigen Verletzungen im Frühjahr gingen sowohl Heinz Meier-Echtler als auch Mike Tanner das Rennen verhalten offensiv an. Etwas verhaltener und defensiver agierten nach längerer Wettkampfpause Manfred Fellermayr und Christian Ostermaier. Und Christoph Haslberger hielt sich an die von Teamchef Mike genannte Order, in den Steilpassagen auf der ersten Streckenhälfte Geduld zu bewahren und mit den Kräften zu haushalten. Heinz und Mike versuchten, ihr gedrosseltes Tempo über die gesamte Strecke halten zu können, kämpften um jede Sekunde und kamen nach situationsbedingt zufriedenstellenden gut 46min beinahe gleichzeitig ins Ziel (für Heinz immerhin Platz 3 in der AK). Manfred konnte ab dem Mittelteil das Tempo forcieren und dadurch viele Plätze gutmachen. Leichten Schrittes und sichtlich zufrieden kam der Triathlet kurz nach Mike auf AK-Platz 2 ins Ziel.
Christoph hatte nach dem Mittelteil „Feuer frei“ und legte seine jugendliche Dynamik in die Waagschale. Mit hohem Tempo absolvierte er die oberen leichteren Passagen und finishte kurz nach Manfred happy auf AK-Platz 1 → die Taktik von Mike hatte sich vollends bewährt. Christian war sich seines großen Trainingsrückstands bewusst, zeigte aber dennoch sein Kämpferherz, mobilisierte seine letzten Reserven und überquerte zufrieden die Ziellinie an der Steinling-Alm. Dort wartete wie immer ein großzügiges Obst-Erfrischungsbuffet, kühles Weißbier und passend zur Chiemgau-Idylle Ziach-Musik auf die glücklichen Finisher.
Bleibt zu hoffen, dass bei den nächsten Herausforderungen die verhinderten (Rolf, Boris, Horst) und verletzten (Hans, Luggi) Racer des SC Haag wieder zur Verfügung stehen und die mannschaftliche Geschlossenheit wieder für uneingeschränkte Freude sorgt.
 
 
Attler Lauf 2014 wieder fest in Händen des SC Haag
 
An den Läufern des SC Haag führte auch beim Attler Lauf 2014 kein Weg vorbei, als bei der Siegerehrung die Stockerlplätze verteilt wurden. Angetreten mit 20 Racern in ihren chicken gelben Trikots präsentierten sich die Haager Läufer wie bereits in den letzten Jahren von ihrer besten Seite und ernteten den verdienten Applaus für tolle sportliche Leistungen.
Den Anfang machten bei schwül-heißen Temperaturen die 5km und 10km-Läufer des Tanner-Teams. Auf der 5km-Strecke bildete sich schnell ein Führungsduo mit dem späteren Sieger Markus Siegerstätter und unserem Michael
Ecklmaier, der topmotiviert an den Start ging. Bereits bei km 2 musste Michael erkennen, dass Markus Siegerstätter an diesem Tag nicht zu halten ist und ließ abreißen. Leider kostete der beherzte Angriff zu Beginn des Rennes enorm viel
Kraft, so dass bei km 3 Jens Quehl vom PTSV Rosenheim an Michael vorbei zog, Platz 2 bis ins Ziel rettete und Michael nun locker seinen 3. Gesamtplatz bis in den stimmungsvollen Zielraum trug. Zur großen Freude des Haager Fanclubs kam kurz danach bereits Horst Herker auf Gesamtplatz 4 in den Zielkorridor, was zudem mit AK-Platz 1 belohnt wurde. Über einen weiteren Stockerlplatz durfte sich hier auch Robert Mayer freuen, der auf Gesamtplatz 10 die AK-Bronzene
gewann. Die weiteren Haager Läufer auf der 5km-Strecke waren ebenfalls flott unterwegs. So landeten Jule Wollboldt und Hans Gfüllner jeweils auf dem undankbaren 4. AK-Platz, Sara Wollboldt und Heidi Herker erzielten ebenfalls
klasse Ergebnisse.
Die Königsdisziplin des Attler Laufs über 10km wurde diesmal von einem Jungspund aus Wasserburg dominiert, der unmittelbar nach dem Startschuss ein Höllentempo vorlegte. Der 21jährige Jakob Heindl vom TSV 1880 Wasserburg verschärfte nach 2km erneut das Tempo und landete einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Sein ärgster Verfolger, Hans Huber vom heimischen SC Haag, hatte Jakob zwar stets im Blickfeld, doch jeden Angriff von Hans konterte Jakob mit einem Zwischenspurt und hielt schließlich bis in den Zielraum den Abstand. So durfte sich Hans schließlich über einen souveränen 2. Gesamtplatz und AK-Platz1 „sakrisch“ freuen. Günther Ott suchte ebenfalls von Beginn an den Kontakt zur Spitzengruppe, lief ein enormes Anfangstempo am ersten Anstieg und behauptete einen Platz unter den Top5. Beflügelt von klasse Ergebnissen im ersten Halbjahr 2014 hielt Günther das Tempo bis zur Ziellinie hoch und durfte sich über einen nicht erwarteten Gesamtplatz 4 (AK-Platz 2) mit persönlicher Bestzeit freuen. Gute Ergebnisse erzielten auch Christian Ostermaier und Ludwig Roßrucker nach überstandener Verletzung (AK-Plätze 5 und 6) sowie Achim Schach. Ein Garant für einen Stockerlplatz war einmal mehr Herbert Gottwald, der sich den 1. Platz in seiner AK mit über 5min Vorsprung sicherte. Für eine sensationelle Platzierung sorgte in der Damenwertung Regina Wollboldt auf Gesamtplatz 3 nach einer starken kämpferischen Leistung bis zur Ziellinie. Regina war damit einmal mehr das gute Vorbild für ihren kompletten Clan, waren doch gesamt 6 Wollboldt´s am Start. Regina demonstrierte damit erneut, dass mit großem Siegeswillen trotz enormer familiärer Belastung eine sportliche Bravourleistung möglich ist.
Wie die Erwachsenen waren auch die Nachwuchsläufer des SC Haag flott unterwegs. Die Kids von Regina gingen teils auf die 5km- (Sara und Jule) und teils auf die 1km-Strecke (Romy und Mona) und waren hier im vorderen Platzierungsfeld. Der Preuß-Clan war über 1km mit Emilia und Elias vertreten und Emilia war hier mit Gesamtplatz 6 ganz vorne mit dabei. Und schließlich ging Raphael Huber, begleitet von Papa Hans auf der 1km-Strecke an den Start. Raphael sprintete nach 4:39min durch den Zielbogen und toppte erneut seine Bestzeit um fast 30sec.
 
Fazit: allen Beteiligten unter den gesamt 757 Läufern hat´s auch beim 12. Attl-Lauf wieder großen Spaß gemacht und das Laufteam des SC Haag war auf allen Streckenlängen bestens vertreten. Mit dabei diesmal als Fan Lenze Wagenspöck, der allen Läufern im SC-Dress die Daumen drückte und mit feuchten Augen kräftig anfeuerte!!!
 
 
Erfolgreiche Rückkehr zur Stoisseralm
4 Jahre nach dem letzten Gewinn der bayr. Berglauf-Meisterschaft an der Stoisseralm war die Neuauflage an selber Stätte für das Team des SC Haag von großem Erfolg gekrönt. Boris Kirst, Rolf Keller und Hans Huber lieferten wie bereits beim Hochgernlauf vor 2 Wochen eine klasse Teamleistung ab und wurden mit dem Titel des bayr.
Vize-Meisters belohnt.
 
Vor dem Lauf stand noch ein großes Fragezeichen über das erfolgreiche Gelingen der Mission „Stockerlplatz bei der bayr. Berglauf-Meisterschaft“. Waren doch äußerst starke und erfolgreiche Teams aus Regensburg, Germaringen, Ainring und Augsburg gemeldet. Motiviert vom Fanclub um Karl Köstler, Sepp Schober und Martin Hillebrand gingen gesamt 9 Läufer des SC Haag an den Start, um den weiteren gut 300 Läufern Paroli zu bieten.
 
Auf der für Berglauf-Verhältnisse mit 670Hm auf 7km relativ leicht zu laufenden Strecke galt es, von Beginn an ein hohes Tempo zu gehen, um sich alle Chancen zu wahren. Nach dem Ausfall von Vereinsmeister Heinz Meier-Echtler übernahm bei idealen äußeren Bedingungen Boris die Führungsrolle im Tanner-Team und heftete sich an die Fersen der Spitzengruppe. Mit etwas Abstand folgten Rolf, Schorsch Preuss, Alfons Bruckmaier und Hans. Etwas defensiver gingen Jungspund Christoph Haslberger, Mike Tanner, Karl Bauer und Werner Prieller die Flachpassagen nach dem Startschuss an. Während Boris das hohe Tempo halten konnte, mussten Rolf und Alfons nach km 3 etwas Speed rausnehmen und so übernahm Hans die Führungsrolle in der Verfolgergruppe. Boris bestätigte einmal mehr seine hervorragende körperliche und mentale Verfassung und Stärke und so überschritt er nach sehr guten 35:19min die Ziellinie. Ab km 6 konnte Rolf seine Stärken in den Steilpassagen einbringen, auf Hans aufschließen und 500m vor der Ziellinie am letzten Steilstück vor der Stoisseralm an ihm vorbeiziehen. Nach 36:44min finishte schließlich auch Rolf mit wenigen Sekunden Vorsprung vor Hans (36:50min). In kurzen Abständen überschritten auch Schorsch, Mike, Alfons & Co. die Ziellinie und durften nach einer verdienten Stärkung am Kuchenbuffet die grandiose Aussicht im Rupertiwinkel genießen.
 
Die mannschaftliche Geschlossenheit als große Stärke des SC Haag sorgte auch 4 Jahre nach dem letztmaligen Triumph an gleicher Stätte bei Boris, Rolf und Hans für Freudestrahlen. Unter dem großen Jubel des Fanclubs und der anderen Läufer des Haager Berglaufteams durften sie die Auszeichnung des bayr. Vizemeisters in der Teamwertung in Empfang nehmen. In der Einzelwertung musste leider mehrfach mit dem undankbaren 4.Platz Vorlieb genommen werden, denn sowohl Christoph (4.Platz M14), Boris (4.Platz M40) und Werner (4.Platz M60) verfehlten das Stockerl nur denkbar knapp.


Berglaufteam des SC Haag nimmt Fahrt auf

Zum Abschluss einer langen Trainingsphase galt es beim 16. Hochgernlauf, nochmals einen Härtetest vor dem ersten Highlight der Saison 2014, der bayr. BL-Meisterschaft am Stoisser, zu absolvieren. Beim Blick auf die Ergebnisliste kann die Generalprobe als gelungen angesehen werden. 
Während in den letzten Jahren oft Dauerregen, kühle Temperaturen und rutschige Steilpassagen im oberen Drittel die Läufer erwartete, herrschten diesmal fast perfekte  Bedingungen für die über 100 Starter. Neben einigen bay. und österr. Berglaufassen wagten sich aus Reihen des SC Haag gesamt 6 Läufer auf die anspruchsvolle Strecke. Auf einer Länge von 7,5km gilt es, einen Höhenunterschied von über 900 Metern zu überwinden, wobei die letzten 2km auf teils sehr steilen und diesmal aufgeweichten Bergpfaden zum Ziel, dem Hochgernhaus, führen.
 Nachdem die bisherige Nr. 1 im Team, Heinz Meier-Echtler verletzungsbedingt für längere Zeit ausfällt und Altmeister Schorsch Preuss das gleiche Schicksal ereilte, führte Neuzugang Boris Kirst im gelb-weissen SC-Leiberl das Tanner-Team an. Er bestätigte damit eindrucksvoll sein gutes Ergebnis vom Wallberg-Lauf und unterstrich, dass er sowohl sportlich als auch menschlich eine große Bereicherung für die Haager Bergläufer darstellt. Boris kämpfte sich kontinuierlich nach vorne, hielt stets Kontakt zur Spitzengruppe und erreichte nach einer Zeit von 46:37min als erster Läufer des SC Haag auf Gesamtplatz 9 das Ziel. Mit knapp einer Minute Abstand erreichte auch Rolf Keller als Gesamt-14. den Zielbereich und nach gut einer weiteren Minute Abstand durfte auch  Teamkollege Hans Huber auf Gesamtplatz 16 finishten. Diese gute Mannschaftsleistung wurde schließlich mit Platz 1 in der Teamwertung vor dem Team von Chiemgau Steigenberger und dem PTSV Rosenheim belohnt. Die weiteren Läufer vom SC Haag, Teamchef Mike Tanner, Jungspund Christoph Haslberger und Karl Bauer waren ebenfalls „mittendrin, statt nur dabei“ und landeten allesamt unter den Top40. Vor allem Christoph überraschte mit einer kämpferischen Leistung auf dem für ihn ungewohnten Terrain und durfte den Gesamtsieg in der Juniorenklasse feiern.
 
Für die Bergläufer des SC Haag rückt die bay. Berglaufmeisterschaft zur Stoisseralm in Anger in Sichtweite. Der Lauf zum Hochgern zeigte erneut, dass das Team um Mike Tanner immer mehr an Fahrt aufnimmt und durch die breite Spitze auch verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren kann.     

Wasserburger Citylauf fest in Haager Hand

Wie bereits in den letzten Jahren dominierten auch beim 5. Wasserburger Citylauf die Läufer des SC Haag beim Fight um die Siegerplätze. Obwohl es hier mehr um den Benefizcharakter geht und der Spaß am Laufen im Vordergrund steht, wird beim Bemühen um die Siegerplätze doch um jede Sekunde gekämpft. Ideale Witterungsverhältnisse, viele Zuschauer in der Altstadt und stimmungsvolle Band an der Strecke – das waren die Rahmenbedingungen für die über 650 Läufer in teils originellen Outfits.
Den Auftakt machten die Zwergerl bis 6 Jahre und hier sicherte sich Raphael Huber, begleitet von Pacemaker und Papa Hans, einen ungefährdeten Gesamtsieg. Kurze Zeit später dann der Hauptlauf über gesamt 9,3km. Bereit vom Start weg setzte sich Neuzugang Christoph Haslberger aus Kirchdorf an die Spitze des großen Teilnehmerfeldes. Nach 1 Runde hatte sich Christoph bereits einen kleinen Vorsprung vor den weiteren Läufern des SC Haag, Hans Thaler, Karl Bauer, Mike Tanner und Horst Herker erarbeitet. Nach Runde 2 klaffte bereits eine größere Lücke zwischen dem sympatischen Blondschopf und seinen Verfolgern und so konnte dieser schließlich unter dem Jubel des Haager Fanclubs einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg einfahren. Die weiteren Stockerlplätze sicherten sich Hans Thaler und Karl Bauer.
Am Start auch die Ladies Ruth und Heidi mit ebenfalls klasse Leistungen sowie nach überstandener OP Michael Ecklmaier als Pacemaker von Horst.
Fazit: ein tolles Ergebnis für unser Team und strahlende Gesichter bei allen Beteiligten. Der Teamgeist ist geweckt und macht Lust auf die nächsten gemeinsamen Herausforderungen.

11. Wallberg-Berglauf 1. Mai

Gelungener Einstieg in die Berglaufsaison 2014
Beim ersten Härtetest in der noch jungen Berglaufsaison 2014 stellten sich gesamt 4 Läufer des SC Haag den Anforderungen des 11. Wallberglaufs. In traumhafter Kulisse und bei nahezu optimalen Bedingungen galt es hier, auf einer Streckenlänge von 5,3km stattliche 830Hm zu überwinden.
Das Tanner-Quartett präsentierte sich in einem wie immer äußerst stark besetzten Starterfeld mit Profiläufern aus halb Europa überraschend gut. Rolf Keller, Boris Kirst und Mike Tanner erarbeiteten sich am „Tag der Arbeit“ jeweils
Top10-Plätze in den Altersklassen und mussten sich in der Teamwertung mit dem hervorragenden, aber undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Der Vierte im Bunde, Karl Bauer erzielte bei seiner Premiere am Wallberg unter den gesamt 311
Läufern einen beachtlichen Gesamtplatz 80 und deutete nach intensiven Trainingseinheiten seine gute Form an.
Fazit: obwohl unsere Berglauf-Asse in den letzten Wochen immer wieder mit Verletzungen oder Erkältungen heimgesucht wurden, lässt dieser erste Formcheck den nächsten Herausforderungen hoffnungsvoll und optimistisch entgegenblicken.
4 Teilnehmer:
 
Einzelergebnisse:
Keller Rolf:                       5. M45        38. Gesamt
Kirst Boris:                       9. M40         39. Gesamt
Tanner Michael:               9. M45         68. Gesamt
Bauer Karl:                      29.MHK        73. Gesamt
 
Weitere Ergebnisse: Wallberg-Berglauf
 

Landshuter Halbmarathon 27. April

Herbert Gottwald erreicht beim Landshuter Halbmarathon in seiner Klasse M70 den ersten Platz mit einer Zeit von 1:48:33.03Std. Gratulation zu der fantastischen Leistung.
 
 

Gute Ergebnisse bei der Winterlaufserie im Olympiapark/München

 
Horst Herker hat die 3 Läufe der Winterlaufserie über 10, 15 und 20km im Münchner Olympiapark absolviert. Mit einer Gesamtzeit aus diesen 3 Läufen von 3.08 Stunden (1.25 Std über 20km) erzielte er den 5. Platz in der M50 und verfehlte den Stockerlplatz nur um rund 3 Minuten.
Michi Ecklmaier nahm nicht an der kompletten Serie teil, finishte jedoch zweimal in sehr guten Zeiten, nämilch die 15km in 58.31 min und die 20km in 1.18,34 Stunden.
 

Michael Ecklmaier gewinnt bei WLS in Ismaning


 
Eine überzeugende Leistung mit drei klug eingeteilten Rennen lieferte unser Youngster und Nachwuchstalent Michael Ecklmaier bei der Winterlaufserie in Ismaning ab.
Ein überlegener Sieg in der MJU20 mit einem Vorsprung von mehr als 25 Minuten aus drei Rennen war der verdiente Lohn.
Und Platz 25 in der Gesamtwertung der Männer (von 415) ist ebenfalls ein herausragendes Ergebnis.
 

Versöhnlicher Jahreswechsel für die Läufer des SC Haag

 
Nach einer durchwachsenen Saison 2013 folgte mit dem Vorsilvesterlauf in Aschau sowie dem Dreikönigslauf in Brandstätt ein versöhnlicher Jahreswechsel für die zahlreichen Läufer des SC Haag, die in diesen mehr erlebnis- und spaßorientierten Läufen beachtliche Leistungen erzielten.
Obwohl bei zahlreichen regionalen Laufveranstaltungen in 2013 zwar teils große Erfolge erzielt werden konnten, war die Stimmung bei den Haager Läufern zuletzt etwas getrübt. Die angestrebten Stockerlplätze bei den Berglauf-Meisterschaften am Hochfelln und am Jenner, den Höhepunkten der gesamten Saison, wurden aus den unterschiedlichsten Gründen nicht erreicht. Um dennoch mit positiven Eindrucken zum Jahresende bzw. Jahresanfang in die nächsten Wochen und Monate zu gehen, wagten sich endlich wieder einmal viele Läufer des SC Haag in Aschau zum fast schon kultigen Vorsilvsterlauf an die Startlinie sowie zum Benefizlauf in Brandstätt, um hier Laufend sich und anderen was Gutes zu tun.
In Aschau stellten sich gesamt 11 Läufer bei traumhaften Bedingungen der qualitativ und quantitativ schier übermächtigen Konkurrenz. Beim entspannten Hobbylauf konnte unser Damen-Trio mit Ruth, Heidi und Jeanette
ihre Frauen-Power unter Beweis stellen und finishten alle nach glänzenden 25min. Ebenfalls flott unterwegs
auch Karl Köstler und Werner Prieller, die ebenfalls nach gut 25min einen stimmungsvollen Zieleinlauf genießen durften. Vollkommen happy war hier auch Hans Huber bei seiner Rückkehr in die Laufszene nach seiner Knie-OP, da er
nahezu schmerzfrei seine Runden drehen konnte. Beim Hauptlauf wagte sich erstmals Jungspund Michael Ecklmaier im Laufdress des SC Haag an den Start. Er bestätigte seine jugendliche Dynamik und finishte nach gut 18min als erster
Haager Läufer. Ebenfalls flott unterwegs waren auch Teamchef Mike Tanner und Horst Herker, die beide fast gleichauf noch unter 20min von Gerd Hänsel im Ziel begrüßt wurden. Kurz darauf erreichte auch Luggi Roßrucker das Ziel. Etwas
zerknirscht war hier hingegen Neuzugang Boris Kirst, der mit schmerzvoller Miene (Achillessehnen-Probleme) die drei Runden absolvierte und nach für ihn indiskutablen 23min ins Ziel humpelte.
Einige Tage später hieß es beim traditionellen Dreikönigslauf in Brandstätt schon wieder „Laufschuhe schnüren“, um hier mit dem Startgeld auch Gutes zu tun. Nachdem Horst hierfür kräftig die Werbetrommeln gerührt hatte, beteiligten sich gesamt 14 Läufer/innen des Tanner-Teams an diesem Benefizlauf. Der Erlös dieser Veranstaltung kommt zu 100% guten Zwecken zugute und erfreulicherweise beteiligte sich auch Stefan Felixberger mit beeindruckenden Spenden für die Tombola.
Obwohl der sportliche Aspekt eher im Hintergrund stand, nutzten doch einige Läufer diesen abwechslungsreichen Rundkurs über 3,5km für einen ersten Formcheck. Und wie im Vorjahr dominierten bei frühlingshaften Temperaturen unsere Läufer das große Teilnehmerfeld. Souveräner Sieger wurde wie erwartet Michael Ecklmaier vor Günther Ott und Hans Thaler. Zur großen Freude des Teams drehte der „rasende Postbote“ Lenz Wagenspöck ebenfalls seine drei
Runden und auch die Haager Urgesteine der Laufabteilung, Karl Köstler, Martin Hildebrand und Herbert Gottwald streiften sich hier gerne das Laufshirt über.
Fazit: nach längerer Zeit war das Wir-Gefühl des Teams wieder deutlich erkennbar. Die sportlichen Leistungen aller SC-Akteure bei diesen beiden Läufen taten zudem ein Übriges, um für einen versöhnlichen Jahreswechsel zu sorgen und optimistisch ins Jahr 2014 blicken zu lassen.
 

Highlight Nr. 2 am Jenner ohne Happy End

Zum Abschluss einer langen Laufsaison stand mit der bayerischen Berglauf-Meisterschaft, die im Rahmen des Jenner-Berglaufs ausgetragen wurde, das zweite große Highlight für die Läufer des SC Haag auf dem Programm. Obwohl durch eine unglückliche Terminierung nur etwa 40 Läufer für die „Bayerische“ gemeldet waren, reichte es für das „Schober-Team“ nicht zum anvisierten Stockerlplatz in der Teamwertung und damit zum Happy End in 2013.
 
Pünktlich zum Startschuss verzog sich der Nebel und ließen sich in Schönau am Königssee die Berge sehen und mit 12°C, Windstille und griffigem Untergrund herrschten beinahe perfekte Verhältnisse für die gut 100 Läufer. Mit den Betreuern Martin Hillebrand und Teamchef Sepp Schober angereist gingen Heinz Meier-Echtler, Mike Tanner, Rolf Keller und (außer Konkurrenz) Hans Huber voll motiviert ins Rennen. Bereits beim ersten langgezogenen Anstieg Richtung Königssee war erkennbar, dass an diesem Tag nur „Klasse statt Masse“ im Kampf um „Titel & Trophäen“ angetreten war, denn die bayer. Berglauf-Elite war dem Hauptfeld schnell enteilt. Rolf suchte voller Angriffslust gemeinsam mit Boris Kirst von den Mettenheimer Gemsen von Anfang an den Anschluss an die zweite Spitzengruppe, während Mike, Heinz und Hans ob der Schwere der Strecke ein verhaltenes Tempo angingen. In den schweren Passagen im Mittelteil der Strecke musste auch Rolf trotz Formanstieg seinem Trainingsrückstand Tribut zollen und konnte den Abstand zu den „Top 20“ nicht verringern. Heinz erlitt einen kleinen Leistungseinbruch und musste sein Tempo zeitweise drosseln, während Mike zu alter Form auflief und das Feld von hinten aufrollte. Hans schließlich lief, da ohne Erfolgsdruck, ein relaxtes Rennen, konnte Platz um Platz aufholen und zu Beginn der Schlusspassage auf Heinz aufschließen.
 
Da inzwischen der Gipfel des Jenner wieder in Nebel gehüllt war, konnte man das Ziel auf dem schmalen Grat zum Jennerhaus nur erahnen. Nochmals kräftig von Martin und Sepp auf den letzten Metern angefeuert, erreichte Rolf noch knapp unter 1:00h als erster Haager Racer auf Platz 25 die Ziellinie dicht gefolgt von Lauffreund Boris, der die 1:00h-Marke nur knapp riss. Nach gut 1:01h konnte auch Mike auf Platz 30 die Ziellinie überschreiten. Und etwa 1min später komplettierten auch Heinz und Hans das Haager Quartett im Zielbereich. In der Einzelwertung verpasste Rolf auf Platz 4
nur knapp einen Stockerlplatz. Und auch in der Teamwertung reichte es an diesem Tag, obwohl in der derzeit wohl stärksten Formation angetreten, nur zum undankbaren 4. Platz → die Konkurrenz aus Regensburg, Ramsau und Germaringen mit fast nur Jungspunden war einfach zu stark. Zur großen Freude und als quasi Trostpflaster konnte aber das Minimalziel, den Lokalrivalen von Chiemgau-Steigenberger hinter sich zu lassen, eindrucksvoll erreicht werden,
was die Minen von Rolf, Mike & Heinz wieder aufhellen ließ und ein Lächeln entlockte.
 
Ausblick auf 2014: mit den Austragungsorten „Stoißer-Almlauf“ für die bay. Senioren-BM und „Geigelstein-Berglauf“ für die offene bay. BM wurden jeweils attraktive und ortsnahe Herausforderungen d.h. fast „Heimspiele“ bekannt gegeben. Bleibt zu hoffen, dass nach einer ausreichenden Regeneration in den Wintermonaten wieder mit vereinten Kräften und gemeinsam auf diese lohnenswerten Ziele hin trainiert wird und dann ein Happy End auf die Haager Racer wartet.  

Highlight Nr.1 am Hochfelln


Kurz vor Ende der Laufsaison 2013 stand mit dem 40. Hochfelln-Berglauf bei gleichzeitiger Ausrichtung der Deutschen Berglauf-Meisterschaft das erste Highlight der Saison an.
Aus Reihen des SC Haag stellten sich 5 Racer der hochkarätigen Konkurrenz, wobei sich mit Mike Tanner und Hans Huber leider nur zwei Läufer für die „Deutsche“ anmeldeten. Somit war der realistische Traum, einen Stockerlplatz in unserer
Parade-AK M40 zu erzielen, bereits frühzeitig ausgeträumt. Mit Schorsch Preuß, Alfons Bruckmaier und Marcus Linnerer stellten sich immerhin noch drei weitere Haager Läufer im freien Berglauf den nationalen und internationalen
Spitzenläufern → eine seltene Gelegenheit, mit solchen Läufern einen SmallTalk zu halten oder gemeinsam aufzuwärmen, die man sonst nur aus Pressemitteilungen oder Fernseh-Übertragungen kennt.
 
Ein bewölkter, aber trockener Himmel, angenehm kühle Temperaturen und zahlreiche Zuschauer an der Strecke, die vor allem im Bereich der Bründling-Alm sowie im Zielbereich für eine phantastische Stimmung sorgten, waren die
Rahmenbedingungen für die weit über 500 Starter in Bergen. Auf der aus zahlreichen Trainingsläufen bekannten Strecke galt es, auf einer Länge von 8,9km einen Höhenunterschied von 1074m zu überwinden, wobei vor allem im
Mittelteil teils sehr knackige Anstiege bis zur Bründling-Alm führen. Hier wartete auch Teamchef Sepp Schober mit Gattin Monika auf seine Racer in den modisch-gelben Shirts, um diese mit aufmunternden Worten und Anfeuerungsrufen für die zweite Streckenhälfte zu motivieren.
Schorsch führte bei seinem 30. Start am Hochfelln diesmal das Team des SC Haag an und spielte dabei seine ganze Routine aus. Vom Preuß-Clan im letzten Streckendrittel nochmals kräftig gepusht finishte Schorsch schließlich nach
glänzenden 57:18min als erster Haager am Hochfelln-Haus, was zudem Platz 7 in seiner AK bedeute. Nach 58:41min erreichte Mike als zweiter Haager die Ziellinie, was anfangs für etwas Verärgerung bei ihm sorgte. Angesichts des
kräfteraubenden Wendelstein-Berglaufs vor einer Woche war Platz 9 in der DM-Wertung jedoch eine klasse Leistung. Zufrieden kam nach 1:00h Hans ins Ziel, der angesichts seiner Knieprobleme sich keinem Leistungsdruck aussetzte und
(relativ) locker hochjoggte (sofern bei dem großen Läuferfeld möglich). Mit wenigen Minuten Abstand überschritten schließlich auch Alfons und Marcus die Ziellinie und durften sich am einmal mehr gigantischen Erfrischungsbuffett für
die Mühen belohnen bzw. verwöhnen lassen. Das ungewohnte Terrain für Alfons sowie ein verletzungsbedingt großer Trainingsrückstand von Marcus verhinderten hier eine bessere Platzierung, die gebotenen Leistungen waren dennoch
zufriedenstellend.
Angesichts der bisher glänzenden Ergebnisse in der Teamwertung in 2013 rückt nun bereits das zweite Highlight der Saison, die Bayerische Berglauf-Meisterschaft am Jenner in wenigen Tagen, in den Focus. Hier gilt für Heinz, Rolf und Mike, nochmals die letzten Kraftreserven zu mobilisieren und trotz schier übermächtiger Konkurrenz aus Berchtesgaden und Regensburg sowie dem Lokalrivalen von Chiemgau Steigenberger vielleicht für eine große Überraschung
zu sorgen.        

Gelungene Generalprobe am Wendelstein

 
Von einer gelungenen Generalprobe für die kommenden „Wochen der Wahrheit“ können die aktuellen Top-Bergläufer des SC Haag nach dem Wendelstein-Berglauf sprechen. Heinz Meier-Echtler, Rolf Keller und Mike Tanner absolvierten auf der äußerst schwer zu laufenden Strecke einen letzten Formcheck, der alle drei ob der guten Ergebnisse positiv stimmte und für rundum zufriedene Gesichter sorgte.
 
Bei idealen äußeren Bedingungen galt es für die knapp 90 Läufer, auf einer Streckenlänge von 8km gut 1000Hm zu überwinden (wobei die ersten 3km aber mehr bergab führen). Erschwerend kam hinzu, dass zu Beginn des Anstiegs die Strecke aufgeweicht und morastig war und deshalb zusätzliche Kraft erforderte. Heinz, Rolf und Mike suchten unmittelbar nach dem Startschuss den Anschluss an die Spitzengruppe und hielten Kontakt zu den Sprintern, zu denen auch Boris Kirst von den Mettenheimer Gamsen zählte. Das tiefe Geläuf im unteren Streckenbereich sowie die äußerst steilen Passagen im letzten Abschnitt verlangten den Läufern alles ab. Die Schober-Buam kämpften jedoch getreu dem Motto „Quäl dich, du Sau“ um jede Sekunde und so erreichte diesmal Rolf als schnellster Haager Läufer nach 1:00h auf Gesamtplatz 9 die Ziellinie am Wendelstein-Plateau. Kurz darauf konnten auch Mike nach 1:01h auf Platz 14 und Heinz (von einer Erkältung geplant) mit wenigen Sekunden Abstand auf Platz 15 das Ziel erreichen und den verdienten Applaus der Zuschauer ernten.
 
Wieder einmal wurde diese geschlossene Teamleistung mit einem souveränen Sieg in der Mannschaftswertung belohnt und sorgte für Anerkennung und Respekt in der Berglauf-Szene. Das gute Ergebnis dieses Formtests bei Rolf, Mike und Heinz lässt nun positiv auf die eigentlichen Highlights in 2013 blicken. In wenigen Tagen steht die Deutsche Berglauf-Meisterschaft am Hochfelln auf dem Programm und nur 7 Tage später folgt die Bayerische Berglauf-Meisterschaft am Jenner → alles Klassiker unter den Bergläufern mit Teilnehmern der deutschen und europäischen Berglauf-Spitze.
 Die gelungene Premiere am Wendelstein von Heinz & Co. lässt auch hier auf ein klasse Mannschaftsergebnis hoffen, das dem Berglauf-Team des SC Haag frischen Schwung verleiht und bereits jetzt die Vorfreude auf die Herausforderungen in 2014 weckt !!!         
 
 
Erneut ein kräftiges Ausrufezeichen der Haager Bergläufer im Inntal

Eine erneut hervorragende Teamleistung lieferten die Schober-Buam beim diesjährigen Heuberglauf ab. Angeführt vom Leader und Vereinsmeister Heinz Meier-Echtler und kräftig unterstützt von Mike Tanner und Rolf Keller erzielten unsere Top-Läufer (neben Stockerl-Plätzen in der AK) Platz 2 in der Teamwertung noch vor dem
bisherigen Seriensieger PTSV Rosenheim.
Ein bedeckter Himmel und angenehm-kühle 15°C waren die idealen Bedingungen für fast 120 Läufer beim Start in Nußdorf zum (angeblich) schönsten Berglauf im Inntal. Nach dem Startschuss legten vor allem die Jungspunde um
Robert Wimmer aus Bad Endorf und Thomas Trainer vom Team Physio Bichler auf der gut 1km langen Flachstrecke ein Höllentempo vor. In der Verfolgergruppe um Michi Egger und Boris Kirst auch Heinz und Mike, die wie im Vorjahr um TopTen-Platzierungen kämpften. Nach langer Krankheitsphase und damit verbundenem Trainingsrückstand  ging Rolf das Rennen etwas defensiver an. An der Spitze des Läuferfeldes waren die Platzierungen bereits frühzeitig
vergeben, da sich Robert Wimmer einen immer größeren Vorsprung erarbeitete und letztlich einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg vor Thomas Trainer und Cornelius Unger einfuhr.
 
Hart umkämpft waren die weiteren Platzierungen, denn Michi Egger, Heinz, Boris Kirst, Toni Gröschl und auch Mike lieferten sich ein erbittertes Kopf-an-Kopf – Rennen bis zum oberen, sehr anspruchsvollen Streckenbereich.
Heinz konnte den kleinen Vorsprung von Michi Egger nicht mehr kompensieren und finishte wie in 2012 auf einem klasse 5. Gesamtplatz, was zudem mit Platz 1 in der AK belohnt wurde. Mike verlor in den entscheidenden Passagen leider den
Anschluss an die Verfolgergruppe, lief aber trotzdem ein sehr gutes Rennen und überschritt auf Gesamtplatz 11 die Ziellinie an der Deindl-Alm. Rolf lief ein kontrolliertes Tempo, ohne an die Grenzen zu gehen und erreichte kurz nach Mike auf Platz 16 das Ziel. In der Mannschaftswertung wurde diese geschlossene Leistung schließlich mit einem hervorragenden Gesamtplatz 2 hinter dem Team Physio Bichler belohnt (wobei zu erwähnen ist, dass es sich bei diesen um lauter Jungspunde handelt und diese gesamt um sagenhafte 63 Jahre jünger sind).
Die Leistungen vom Asten- und Heuberglauf lassen vor allem bei Heinz und Mike bei den kommenden Wettkämpfen am Wendelstein und Hochfelln auf weitere Heldentaten hoffen, um in der regionalen Berglaufszene weiterhin für Aufmerksamkeit zu sorgen.      

 Gemischte Gefühle beim Astenberglauf 2013

Himmelhoch-jauchzend und zu Tode betrübt – bei den Läufern des SC Haag war an den Astenhöfen nach dem gleichnamigen Berglauf die ganze Bandbreite der Gefühle vorhanden. Während nämlich Heinz Meier-Echtler und
Karl Bauer auf „Wolke 7“ schwebten und sowohl Markus Linnerer, Werner Prieller als auch Horst Herker sehr zufrieden waren, traten Mike Tanner und Hans Huber äußerst zerknirscht den Abstieg ins Tal an.
Temperaturen um die 20°C, strahlend blauer Himmel und sehr viele Zuschauer an der Strecke – ideale Bedingungen beim 31. Astenberglauf, der diesmal mehr als 150 Läufer nach Flintsbach lockte. Zur Freude des Veranstalters waren neben Eliteläufern um Fabian Alraun und Thomas Trainer auch zahlreiche lokale Berglauf-Spezialisten wie Mario Mahn, Michi Egger, Toni Gröschl und Boris Kirst am Start.
Nach dem Startschuß legten die Favoriten auf der 1km-Flachpassage bis zum Anstieg am Wanderparkplatz ein Höllentempo vor. Beflügelt vom Gewinn der Vereinsmeisterschaft suchte Heinz sofort den Anschluss an die Spitzengruppe und „biss“ sich an den TopTen fest. Hans ging volles Risiko und klemmte sich an Pacemaker Heinz in der Hoffnung, dass die Kräfte bis nach oben reichen. Mike ging mit Markus das Rennen kontrolliert an und Karl startete wie Horst und Werner defensiv auf den hinteren Startplätzen.
Bereits beim ersten Anstieg zeigte sich, dass Heinz topfit ist und mit der Spitzengruppe das hohe Tempo mitgehen kann. Er kämpfte sich Platz um Platz nach vorne und erreichte schließlich zur großen Freude von Bettina sowie dem Fanclub um die Eisenauers, Heidi & Ruth auf dem nicht erwarteten Gesamtplatz 7 die Ziellinie. Mike wusste um seine Stärken in den Steilpassagen und blies nach Burg Falkenstein zur Attacke. Leider wurde er bei der Aufholjagd erneut von Magenproblemen geplagt, es reichte nicht zum erhofften einstelligen Gesamtplatz und er erreichte verärgert auf Platz 12 das Ziel. Einen großen Erfolg durfte Karl feiern, der nach stressiger Anreise schnell seine vielen Trainingseinheiten in die Waagschale warf und das Feld von hinten aufrollte. Er bestätigte seine gute Form, lief ein gleichmäßiges Rennen
und erntete nach gut 36min auf Platz 28 den verdienten Applaus der Zuschauer. Seinen Formanstieg bestätigte auch Markus, er ging das Rennen taktisch klug an und sparte Kräfte auf der ersten, deutlich schwierigeren Streckenhälfte. Nach der Flachpassage im Mittelteil konnte er nochmals „Gas geben“, viele Plätze gut machen und schließlich auf Platz 39 finishen.
 
Einen rabenschwarzen Tag erlebte Hans auf der ihm eigentlich liegenden Strecke. Bereits beim ersten Anstieg an der Burg erkannte er, dass die Kräfte nach den Strapazen des Karwendel-Berglaufs noch nicht reichen, um mit Heinz Schritt zu halten. Er schleppte sich mehr schlecht als recht durch die Steilpassagen und erreichte nach für ihn indiskutablen und frustrierenden 37:19min die Ziellinie. Horst komplettierte schließlich kurz darauf das Team 2 der „Schober-Buam“ und freute sich über einen Gesamtplatz im ersten Drittel des großen Teilnehmerfeldes, was zudem mit Platz 5 in seiner AK belohnt wurde. Ein Erfolgsgarant für einen Stockerlplatz war einmal mehr Werner, der in einer stark besetzten AK seine Konkurrenten auf den letzten Metern abhängen konnte und schließlich Platz 3 in seiner AK feiern durfte. Die
mannschaftliche Geschlossenheit, eine der großen Stärken des SC Haag, sorgte auch diesmal wieder für einen glänzenden Gesamtplatz 2 in der Teamwertung hinter den Freunden von Chiemgau Steigenberger und noch vor dem PTSV Rosenheim.
Es gilt nun, den Akku für die nächsten interessanten Wettkämpfe am Heuberg und Wendelstein zu laden. Und schließlich gilt die ganze Konzentration dann dem Saisonhöhepunkt, der deutschen Berglauf-Meisterschaft am
Hochfelln, wo wir uns von der besten Seite zeigen und mit dem Team eine gute Platzierung in den AK 40 und 45 erreichen wollen.        
 

Vereinsmeisterschaft 2013: Heißer Kampf am Hochgern

 
 
Eine sprichwörtlich „heiße Sache“ war die Austragung der 3. internen Berglauf-Vereinsmeisterschaft
(VM) zur Bracht-Alm am Hochgern. Zum einen wegen der fast sub-tropischen
Temperaturen, bei denen sich 13 Läufer den Herausforderungen der interessanten,
aber auch anspruchsvollen Strecke über knapp 5km mit ca. 600Hm stellten. Zum
anderen wegen des spannenden und packenden Fights um den Meistertitel in der
Herrenwertung, der erst kurz vor dem Ziel entschieden wurde.
 
Mit dabei auch diesmal wieder zahlreiche Fans aus den eigenen Reihen wie Heidi, Ruth,
Monika, Ingo …, die sich dankenswerter Weise allesamt als Streckenposten,
Fotograph, Schriftführer, Urkundenschreiber, Kuchenbäcker usw. einbrachten und
so für ein rundum gelungenes Event der Berglaufabteilung des SC Haag sorgten.
 
Nachdem der mehrmalige Champion der letzten Jahre, Rolf Keller, kurzfristig familiäre
Verpflichtungen übernehmen musste (und seine Tochter in der Kraxe auf die Alm
trug), wurden Mike Tanner, Alfons Bruckmeier, „Altmeister“ Schorsch Preuss
sowie Heinz Meier-Echtler als Favoriten gehandelt. Wie bei großen Wettkämpfen
wurde auch hier von den genannten Läufern Trainingsrückstände, Verletzungen
oder diverse Blessuren genannt, um etwas Druck zu nehmen und der Favoritenrolle
zu entkommen. Erfreulicherweise schnürte auch Petra Brandmeier kurzfristig ihre
Rennschlappen, obwohl eigentlich eine relaxte Wanderung zur Alm geplant war.
Und genau so erfreulich war die Teilnahme von Karl Köstler, einer der
Lauflegenden aus den glorreichen 80er Jahren der Haager Läufer, der in den
letzten Jahren mehr auf dem Bike die Berge erklomm und durchkämmte.
 
Unmittelbar nach dem Startschuss durch Chef Sepp Schober übernahmen wie erwartet Mike, Alfons
und Schorsch die Führung, gefolgt von Heinz, Markus Linnerer und Karl Bauer.
Die übrigen Teilnehmer, Horst Herker, Karl Köstler, Sepp Schober, Hans Huber,
Lorenz Wagenspöck und Martin Hillebrand sowie Petra passten ihr Anfangstempo
den hohen Temperaturen an und begannen defensiv. Das Führungstrio mit
Pace-Maker Mike suchte bereits im ersten Steilstück die Entscheidung und
vergrößerte den Vorsprung auf die Verfolger. Nach der Flachpassage im
Mittelteil mussten Mike, Alfons und Schorsch jedoch dem hohen Anfangstempo
Tribut zollen und Heinz konnte auf seiner „Hausstrecke“ den Abstand stetig
verringern.
 
Zu Beginn der zweiten Steilpassage konnte Heinz zum Führungstrio aufschließen, während Alfons
und Schorsch immer mehr an Speed verloren. In den Kehren kurz vor dem Gatter
zog Heinz schließlich auch an Mike vorbei, spielte seine ganze Routine aus und
erreichte, auch sehr zur Freude seiner Mama, als neuer VM die Ziellinie an der
Bracht-Alm. Die weiteren Stockerlplätze gingen schließlich an Mike und Alfons,
die Heinz den Erfolg von Herzen gönnten. In der Damenwertung kämpfte sich Petra
trotz geringem Trainingspensum bravorös nach oben und erreichte als neue VM
unter dem großen Jubel und Applaus an der Alm die Ziellinie. „Belohnt“ wurden
die neuen VM mit der obligatorischen Weißbier-Dusche bzw. einem Bad im
Wassertrog vor der Hütte.
 
Einer der Höhepunkte der VM war die Siegerehrung durch Sepp, der neben Urkunden und
Sachpreisen für alle Läufer erstmals beeindruckende Wanderpokale für die VM
2013 überreichte → ein großer Ansporn bereits für 2014, sich auf diesen
Schmuckstücken verewigen zu dürfen. Ein lauer Sommerabend auf der Alm mit
leckeren Brotzeiten, frischem Gerstensaft aus dem kühlen Wassertrog sowie ein
traumhafter Sonnenuntergang folgten dem wahrlich schweißtreibenden Vergnügen →
einmal mehr ein Höhepunkt der Laufsaison unter der Regie von Teamchef Sepp
Schober!
 

 Zufriedene Gesichter beim
Jubiläums-Staffellauf zur Kampenwand

 

Knapp 2 Wochen nach dem klassischen Kampenwand-Berglauf galt es beim Jubiläumslauf des
SLV Bernau, diesmal in der Staffel erneut die Steindling-Alm zu erklimmen.
Während ab Aschau einzig der Wettkampf-Charakter den Lauf dominiert, steht beim
Kampenwand-Staffellauf ab Bernau der olympische Gedanke im Vordergrund, bei dem
jeder Läufer zum Sieger wird.
28°C im Tal und 18°C am Berg sowie einige Regentropfen pünktlich zum Start sorgten für gute
Bedingungen auf beiden Abschnitten d.h. sowohl auf der mit 301Hm relativ
flachen Passage bis Hintergschwendt als auch auf der mit 631Hm schweren Etappe
bis zur Steindling-Alm. Aus Reihen des SC Haag gingen diesmal 4 Teams an den
Start, um sich mit den über 40 weiteren Staffeln zu messen.
Premiere feierte Jaqueline Menzel, die mit Karl Bauer in der Mixed-Wertung einen
hervorragenden Mittelfeldplatz erzielte. Nach längerer Verletzungspause meldete
sich Luggi Roßrucker mit persönlicher Bestzeit eindrucksvoll in der heimischen
Laufszene zurück und finishte mit Christian Ostermaier auf einem guten 4. Platz
in ihrer AK. Äußerst zufrieden war auch Markus Linnerer, der ebenfalls eine
längere Verletzungspause einlegen musste und zur Überraschung seines Teampartners
Hans Huber diesen frühzeitig auf die Bergetappe schickte. Einer der Stars der
rundum gelungen Veranstaltung waren unser Herbert Gottwald und sein Teampartner
Franz Maier vom WSV Zellereit, die zusammen ein Alter von stolzen 147 Jahren
aufweisen. So konnten diese beiden „alten Haudegen“ immer noch einige
„Jungspunde“ hinter sich lassen und wurden unter großen Applaus mit einem
Sonderpreis bedacht.
Ein fast schon kitschig-schöner Sonnenuntergang am Berg, ein romantischer Aufgang des
Mondes im Tal und ein lauer Sommerabend am Vereinsheim unter freien Himmel
sorgten für zufriedene Gesichte bei allen Teilnehmern. Ungeachtet des
sportlichen Erfolgs wurde damit jeder Läufer dank attraktiver Preise aus der
Verlosung zum Sieger und für das schweißtreibende „Vergnügen“ mehr als
entschädigt!!!
 

Revival-Trip zum Karwendel-Berglauf

 
7 Jahre nach dem damals größten Erfolg in der Vereinsgeschichte des SC Haag mit Gewinn des
bayerischen Meisterschaft startete erneut eine schlagkräftige Truppe um die
ehemaligen Teamchefs Schorsch Preuss und Hans Huber, um bei einem der schönsten
und zugleich auch anspruchsvollsten Bergläufe Deutschlands in Erinnerungen zu
schwelgen.
25°C in der Fußgängerzone in Mittenwald und prognostizierte 15°C an der westlichen
Karwendelspitze – ideale Voraussetzungen für die knapp 350 Starter, darunter
kenianische Profis sowie zahlreiche deutsche und europäische Elite Bergläufer.
Nachdem der erste Revival-Trip in 2011 durch einen überraschenden
Wintereinbruch mit Absage des Laufs nur eine Kaffeefahrt wurde, konnten nun die
gesamt 5 Racer des SC Haag die 10,6km lange (davon die ersten 2 km flach) und
mit 1381Hm teils unwegsame Strecke in Angriff nehmen. Beflügelt von den jüngst
glänzenden Ergebnissen bei diversen Wettkämpfen rechnete sich das Schober-Team
durchaus Chancen auf einen Stockerlplatz in der Teamwertung aus und dem
entsprechend optimistisch war die Stimmung im Team.
Nach dem im Fußball geflügelten Motto „kontrollierte Offensive“ gingen Markus und Hans
Huber als Pace-Maker im Team das Rennen verhalten an. Wohl wissend um die teils
kernigen Anstiege ab km 2 und gefürchteten Geröll-Passagen im Dammkar liefen
beide (sofern überhaupt möglich!) gleichauf ein taktisch kluges Tempo. Kurz vor
dem legendären, 430m langen Dammkar-Tunnel, der durch die Dunkelheit und
Temperaturen um den Gefrierpunkt den Läufern physisch und psychisch alles
abverlangt, wurde Markus von Wadenkrämpfen geplagt und musste Hans alleine
ziehen lassen. Dieser erreichte nach 1:24h erschöpft, aber vollauf zufrieden
auf Gesamtplatz 50 (AK-Platz 5) die Ziellinie. Markus kämpfte sich auf dem
letzten km mit dem Herzblut eines „Oberlandlers“ gen Ziel und finishte nach
1:25h (AK-Platz 6) in einer grandiosen Bergwelt.
„Altmeister“ Schorsch Preuß, mit zigtausend Hm aus Trainingsläufen ausgestattet, konnte an
diesem Tag leider nicht sein wahres Leistungsvermögen abrufen und erreichte als
Dritter im Team nach 1:31h (AK-Platz 6) das Ziel am Fuße der westlichen
Karwendelspitze. Der Shootingstar in 2013 und geplante Teamleader, Michael
Tanner, vor 2 Wochen noch glänzend beim Zugspitz-Extremlauf unterwegs, war just
an diesem Tag von Magen- und Darmproblemen geplagt. Er musste auf der Strecke
unfreiwillige Pausen einlegen und so reichte es leider nur zu Gesamtplatz 86
mit einer Laufzeit von 1:33h (AK-Platz 13). Der team-interne Straßenlauf-König Alfons Bruckmeier,
obwohl von Schorsch zuletzt mehrmals auf ähnlich unwegsames Terrain am
Wendelstein gescheucht, stieß bei diesen Strecken-bedingungen mit Geröll und
längeren Schneepassagen an seine Grenzen. Alfons kämpfte sich dennoch
respektabel nach oben und finishte nach 1:36h immer noch deutlich im ersten
Drittel (AK-Platz 16).
Der anvisierte Stockerlplatz in der Teamwertung wurde unter den gegebenen Umständen
um 3min verpasst und es reichte nur zum undankbaren 4. Platz. Faszinierende
Ausblicke durchs Riesenfernrohr bis ins Zugspitz-Massiv rundeten den
Revival-Trip ins Karwendel-Gebirge ab, der Lust auf eine Wiederholung gemacht
hat.
 

Durchwachsene Bilanz beim Kampenwand-Berglauf

Mit gemischten Gefühlen analysierten die Läufer des SC Haag im Zielraum an der Steinling-Alm ihre Ergebnisse beim diesjährigen Kampenwand-Berglauf. War dieser Lauf stets eine Erfolgsstory für die Schober-Buam, fiel diesmal die Bilanz etwas durchwachsener aus.
Strahlend blauer Himmel, angenehme 15°C und ein laues Lüftchen in den höheren Regionen:
ideale Bedingungen für die weit mehr als 100 Starter, um wie schon so oft die 830Hm, verteilt auf 6km mit teils kernigen Abschnitten, zu überwinden. Vom SC Haag, der in den letzten Jahren stets mit einer großen Truppe vertreten war, stellten sich diesmal nur 4 Läufer der Konkurrenz.
Beflügelt von den guten Ergebnissen der letzten Wettkämpfe gingen sowohl Heinz Meier-Echtler
als auch Hans Huber und Karl Bauer jun. das Rennen offensiv an. Etwas verhaltener und defensiver agierte nach längerer Wettkampfpause Manfred Fellermayr. Während Hans das Anfangstempo halten konnte und schließlich
freudestrahlend auf Gesamtplatz 7 finishte (AK-Platz 3), erlitt Heinz unerklärliche Leistungsprobleme und musste deshalb bereits frühzeitig das Tempo drosseln. So schleppte er sich schließlich auf Gesamtplatz 14 (AK-Platz 5) nach
einer für ihn indiskutablen Zeit frustriert ins Ziel.
Immer noch happy vom grandiosen Ergebnis in Attl kämpfte sich Karl auf der abwechslungsreichen Strecke nach oben und finishte schließlich überglücklich auf Gesamtplatz 19, was zudem AK-Platz 3 bedeutete. Trotz Trainingsrückstand
zeigte auch Manfred sein Kämpferherz, mobilisierte seine letzten Reserven und überquerte auf Gesamtplatz 25 halbwegs zufrieden die Ziellinie an der Steinling-Alm. Einen Stockerlplatz in seiner AK verfehlte er dabei nur um
einige Sekunden.
Als zufriedenstellend kann aus Sicht des SC Haag immerhin wieder die mannschaftliche Geschlossenheit                    bewertet werden, denn in der Teamwertung landeten die Haager Racer wie bereits im Vorjahr mit großem Vorsprung auf Platz 2.       

 

13. Zugspitz Extremberglauf am 07.07.2013 (18 km und 2235 Hm)

1 Teilnehmer:
Tanner Michael:     11. M40           59. Gesamtrang
 
SC Haag dominiert erneut Attler Lauf
Seine Vormachtstellung im Altlandkreis Wasserburg
demonstrierte die Laufabteilung des SC Haag einmal mehr beim Attler Lauf 2013,
als deren Läuferinnen und Läufer in den verschiedenen Disziplinen zahlreiche Stockerlplätze
erreichten. Angetreten mit 25 Racern in ihren chicken gelben Trikots
präsentierten sich die Haager Berglaufspezialisten auch auf ungewohnt flachen
Terrain wie bereits in den letzten Jahren von ihrer „Schokoladenseite“.
 
Den Anfang machte bei schwül-heißen Temperaturen das
Schober-Team auf der 5km-Strecke, auf der sich schnell ein Führungstrio mit
Alfons Bruckmeier, Schorsch Preuß und Toni Gröschl vom PTSV Rosenheim bildete
und schließlich ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen bis km4 lieferte. Alfons, dem
der Traunreuter Stadtlauf vom Vorabend noch sichtlich in den Beinen steckte,
setzte hier nun seinen „jugendlichen“ Elan mit einem beherzten Zwischenspurt
ein und erkämpfte sich einen kleinen Vorsprung. Schorsch und Toni Gröschl
konnten nicht folgen und so finishte Alfons mit 10sec. Vorsprung auf Platz 1.
Auf den letzten Metern erhöhte Lokalmatador Toni Gröschl nochmals kurz die
Schlagzahl und landete schließlich mit wenigen Metern Vorsprung auf Platz 2,
dicht gefolgt von Schorsch auf einem glänzenden Gesamtplatz 3.
 
Komplettiert wurde das 5km-Rennen mit einem
hervorragenden Gesamtplatz 4(2. Platz AK) von Horst Herker und nur wenigen
Metern Abstand Christian Ostermaier auf Gesamtplatz 7 (3. Platz AK). Ebenfalls
in glänzender Form war Werner Prieller auf Gesamtplatz 24, der erneut seine
Altersklasse dominierte und verdient den obersten Stockerlplatz erreichte.
Erwähnenswert auch die guten Leistungen von Florian Preuß und Martin
Hillebrand, die deutlich unter 25min blieben und somit immer noch im ersten
Drittel des großen Läuferfeldes das Ziel erreichten. Erfolgsgarant in der
Damenwertung war erneut Elisabeth Preuß, die auf Gesamtplatz 7 die Ziellinie
überschritt und mit Platz 1 in ihrer AK belohnt wurde.
 
Die Königsdisziplin des Attler Laufs über 10km wurde
diesmal von zwei Jungspunden dominiert, die unmittelbar nach dem Startschuss
ein Höllentempo vorlegten. Der Vorjahressieger über 5km, Julian Erhard von der
SG Katek Grassau verschärfte nach 2km erneut das Tempo und so musste sein
ärgster Verfolger, Markus Siegerstätter von der LG Passau bereits hier abreißen
lassen. Der Sieger der letzten beiden Jahre, Hans Huber lief nach einem völlig
verkorksten ersten Halbjahr 2013 ein verhaltenes Tempo auf Runde 1 und konnte
so Gesamtplatz 3 (1. Platz AK), der er sich bereits ab km4 eroberte, sicher ins
Ziel bringen. Für eine sensationelle Platzierung sorgte wie bereits vor einer
Woche in Inzell Günther Ott, der nach 38:45min auf Gesamtplatz 6 (2. Platz AK)
finishte. Ebenso schnell waren Karl Bauer jun und Martin Ziel mit Gesamtplatz 8
und 10 unterwegs und demonstrierten einmal mehr die mannschaftliche
Geschlossenheit des SC Haag mit jeweils 4 Läufern unter den 10 Erstplatzierten
über 5km und 10km. Ein Garant für einen Stockerlplatz war wie so oft
„Oldie-but-Goldie“ Herbert Gottwald, der sich auch diesmal wieder Platz 1 in
seiner Altersklasse souverän sicherte.
 
Wie die Erwachsenen waren auch die Nachwuchsläufer des SC
Haag flott unterwegs. Die Kids von Regina Wollbold gingen teils auf die 5km-
(Sara und Jule) und teils auf die 1km-Strecke (Romy und Stefan) und waren hier
im vorderen Platzierungsfeld. Der Preuß-Clan war über 1km mit Emilia und Elias
vertreten und Emilia war hier mit Gesamtplatz 12 ganz vorne mit dabei. Und
schließlich gingen die Jungs von Hans Huber auf der 1km-Strecke an den Start.
Während Raphael nach weniger als 5min das Ziel erreichte (und dabei seine Zeit
aus 2012 um mehr als 1min toppte), erreichte Julian nach 3:34min auf
Gesamtplatz 3 und Sieger bei den Jungs voller Stolz die Ziellinie.                  

   

Osterfelder Berglauf am 30.06.2013

1 Teilnehmer:
Tanner Michael:     4. M40           25. Gesamtrang
 
Alle Ergebnisse unter: Osterfelder Berglauf 
 

Inzeller Dorflauf am 29.06.2013


Siegreiches Quartett des SC Haag bei Inzeller Streckenpremiere
 
Knapp 150 Läuferinnen und Läufer standen bei naßkalter Witterung an der Startlinie in Inzell, um sich auf der neuen Strecke des Inzeller Dorflaufs zu messen. Galt es bisher, einen 2,5km-langen Rundkurs im Ortskern mehrmals zu absolvieren, führt die neue Strecke über 8,1km rund um den Falkenstein – eine abwechslungsreiche und interessante Route meist im Wald, um dem jahreszeitlichen Problem der letzten Jahre, der Hitze auf der Strecke zu begegnen. 
 
„Mittendrinn, statt nur dabei“ auch gesamt 4 Racer des SC Haag, um sich für die kommenden Wochen nochmals mit einem Tempotraining unter Wettkampfbedingungen vorzubereiten. Größtes Problem war hier wohl der chaotische Start, als mehrmals die Pistole für den geplanten Startschuß versagte und schließlich der mündliche Startruf zu heftigem Gedränge führte → Leidtragender war hier u.a. Schorsch, der stürzte, dank seiner guten körperlichen Verfassung aber unversehrt blieb und sofort wieder die Verfolgung der Spitzengruppe aufnahm.  
 
Dass die „Schober-Buam“ bereits gut in Form sind, beweisen die hervorragenden Platzierungen von Alfons (Gesamt: Platz 8/AK: Platz 3) und Schorsch (Gesamt: 10/AK: 1). Anschluss findet nach einem verkorksten Frühjahr langsam auch Hans (Gesamt:11/AK:4). Eine sensationelle Leistung lieferte Günther ab, der auf Gesamt-Platz 16 (AK:8) finishte und damit eindrucksvoll seine guten Ergebnisse aus diversen Straßenläufen im Frühjahr bestätigte.
 Die mannschaftliche Geschlossenheit der Haager Berglaufspezialisten wurde schließlich mit einem souveränen Sieg in der Teamwertung (fast 3min Vorsprung) belohnt und lässt zuversichtlich auf die kommenden Herausforderungen blicken!!!
 
Platz 1 in der Mannschaftswertung (Lächelnd Super!!)
Einzelergebnisse:  Alfons Bruckmeier;     Platz 3 in M40;        8. Gesamt
                               Hans Huber:                Platz 4 in M40;      11. Gesamt
                               Günther Ott:               Platz 8 in M 40;     16. Gesamt
                               Georg Preuß:              Platz 1 in M 50;      10. Gesamt
 
Alle Ergebnisse unter: Ergebnisse Inzeller Dorflauf
nbsp]

Samerberger Bergradlrennen am 28.06.2013

2 Teilnehmer:
 
 
Meier-Echtler Heinz:      7. AK2
Bauer Karl:                     7. Herren Allgemein
Alle Ergebnisse unter: Samerberger Bergradlrennen

 

Högl Berglauf am 21.06.2013

4 Teilnehmer:
 
Einzelergebnisse:
Meier-Echtler Heinz:                         4. M40    11. Gesamt
Bauer Karl:                                        6. M20    21. Gesamt
Wagenspöck Lorenz:                          8. M45    40. Gesamt
Gottwald Herbert:                              1. M70    48. Gesamt

 

Rosenheimer Citylauf am 15.06.2013

5 Teilnehmer:
 
Einzelergebnisse:
Hobbylauf 5km:
Hans Gfüllner:           Platz 33 ;          33. Gesamt
Hauptlauf 10km:
Hans Huber:              Platz 5    in M40;    15. Gesamt
Günther Ott:             Platz 8   in M 40;    21. Gesamt
Herker Horst:            Platz 14 in M 40;    41. Gesamt
Gottwald Herbert      Platz 1    in M70;  125. Gesamt
 
Alle Ergebnisse unter: Rosenheimer Citylauf

 

Mettenheimer Alleelauf am 9.06.2013

8 Teilnehmer:
 
Einzelergebnisse:
10km:
Obermaier Christian:                               9. M40       54. Gesamt
Roßrucker Ludwig:                                 16. M45      82. Gesamt
Wagenspöck Lorenz:                              21. M45     100. Gesamt
Gotwald Herbert:                                     1. M70     160. Gesamt
5km:
Bruckmaier Alfons:                                  1. M40         1. Gesamt
Meier-Echtler Heinz:                                5. M40         9. Gesamt
Gfüllner Hans:                                          1. M65     157. Gesamt
500m:
Bruckmaier Felix:                                     8. M7           8. Gesamt

 

Stoisser-Alm Berglauf am 25.05.2013

5 Teilnehmer:
 
Menzel Jacqueline :        1. W17 ;         Gesamt  109.
 
Meier-Echtler Heinz:       3. M40;          Gesamt    10.
Tanner Michael:              4. M40;          Gesamt    11.
Bruckmaier Alfons:          5. M40;          Gesamt    17.
 
Preuß Georg:                   1. M50;          Gesamt    15.
 
Alle Ergebnisse: Stoisser-Alm Berglauf    

 

Pfingstbaumrennen am 20.05.2013

4 Teilnehmer:
 
MTB mit Radanhänger:
Meier-Echtler Heinz:            1. Platz
Rumpfinger Hans:                 6. Platz
 
MTB:
Prieller Werner:                  36. Platz
 
Läufer:
Tanner Michael:                   11. Platz
 
Alle Ergebnisse: Pfingstbaumrennen

 

Hochgernlauf am 19.05.2013

2 Teilnehmer:
 
Tanner Michael:                 5. M40              19. Gesamt
Osteraier Christian:         17. M40               59. Gseamt
 
Alle Ergebnisse: Hochgernlauf

 

Ergebnisse 2012:

   

Hochplattenlauf am 28.10.2012

Was treibt 63 Läuferinnen und Läufer bei Schneefall, kalten Temperaturen und rutschiger Strecke zum Berglauf auf die Hochplatte? Auch 2 Haager Läufer waren dabei und erzielten gute Ergebnisse.
Michael Tanner in 29.37 min auf Platz 12 und Luggi Roßrucker in 31.09 min auf Platz 15.
Michael konnte sich damit auch Platz 3 in der M40 in dem neugeschaffenen Achental Berlauf Cup sichern.
Alle Ergebnisse unter: http://http://www.hochplatten-berglauf.de

  

Astberglauf Going am 21.10.2012

Als einziger Haager Läufer feierte Heinz in einem internationalem Teilnehmerfeld von 78 Startern in einer Zeit von 33.11 min einen hervorragenden 7. Gesamtplatz auf der 568 Höhenmeter und 6 km langen Strecke.

  

Erneuter Sieg von Herbert Gottwald (Simssee Halbmarathon am 20.10.2012)

Erneut konnte sich Herbert als Sieger der M70 eintragen lassen. Beim Halbmarathon auf der welligen und anspruchsvollen Strecke rund um den Simssee sicherte er sich mit einer Zeit von 1.57.12 Std. Platz 1 in der Altersklasse und ließ dabei mehr als 100 (jüngere) Läufer hinter sich. 
Weiterer Haager Starter war Ingo Treiber und die Zeit von 1.40.19 Std. war nur knapp über seinem letztjährigen Ergebnis.
 
Alle Ergebnisse unter: http://www.ergebnislisten.de

  

Tolles Ergebnis beim Wendelsteinlauf am 07.10.2012 

Einen weiteren tollen Erfolg konnten unsere beiden Starter Heinz Meier-Echtler und Michael Tanner beim Wendelsteinlauf für sich verbuchen.
Gesamtplatz 9 (5.M40) in einer Zeit von 1.02.19 Std. für Heinz sowie Platz 11 (7.M40) für Michael in der Zeit von 1.03.12 Std sind auf dieser sehr anspruchsvollen Strecke hervoragende Ergebnisse. 
 
 
  

 Sieg für Herbert Gottwald bei Stadtlauf in Waldkraiburg am 07.10.2012 

Bei regnerischem Wetter lieferte Herbert Gottwald ein großes Rennen und erzielte einen verdienten Sieg beim diesjährigen Stadtlauf in Waldkraiburg über 10kmin in der M70. Mit einer Laufzeit von 49.17 min und einem Vorsprung von über 30 Sekunden verwies er Hans Schineis vom PTSV auf den 2. Platz.
Lenz Wagenspöck belegte in der mit 26 Läufern besetzten AK M45 in einer Laufzeit von 41.31 min einen hervorragenden 5. Platz. 

 
 
 
  

Tour de Tirol - Gebirgsmarathon am 06.10.2012 

Was für eine sensationelle Leistung von unserem Hans (Huber).
Über die volle Marathondistanz von 42,2 km, "gespickt" mit 2.165 Höhenmeter über 2 Gipfel (Hartkaiser und den Schlussanstieg auf die 1.829 Meter Hohe Salve) erreichte er einen hervoragenden 16. Gesamtplatz und zugleich den 2. Platz in der M45 !!
Zwischenzeitlich sogar mal auf Platz 10 liegend (HM Durchgangszeit 1.26 Std. !!) wurde ihm jedoch die teilweise extrem steile Bergabpassage vor dem Schlussanstieg zur Hohen Salve etwas zum Verhängnis und führte zu Muskelkrämpfen. Somit verpasste Hans um winzige 35 Sekunden die Schallmauer von 3.59 Stunden und den erreichbaren 1. Platz in der M45.
Glückwunsch Hans - und Jonathan Wyatt war auch nicht soweit weg von Dir !!
 
Alle Ergebnisse unter: http://www.tourdetirol.com/ergebnisse.html

  

Zellerreiter Waldlauf am 06.10.2012

Als teilnehmerstärlster Gastverein mit 13 Läufern kam der SC Haag zum Jubiläumslauf (50 Jahre) nach Zellereit.
Jeweils den 1. Platz in ihrer Altersklasse erreichten Elisabeth Preuß, Alfons Bruckmaier, Georg Preuß und Herbert Gottwald.
 
 

  

Hochfelln Berglauf am 30.09.2012

Beim tollsten Berglauf in der Region standen dieses Jahr 4 Läufer des SC Haag am Start und erreichten beachtliche Ergebnisse: 

Franziska Preuß: 1.08.48 Std

Michael Tanner: 56.55 min
Georg Preuß: 57.03 min
Christian Ostermaier: 1.07.22 Std

  

Bäderlauf Bad Aibling am 22.09.2012 (Gesamtwertung Thermencup) 

Zum 3ten Mal in Folge den Thermencup zu gewinnen war die Devise von Hans Huber beim abschließenden Halbmarathon von Bad Aibling nach Bad Feilnbach. Am Ende musste er sich jedoch diesesmal mit dem 2. Platz in der Gesamtwertung begnügen. Der Sieg ging diesesmal an Carsten Stegner aus Erlangen. Für Hans bedeutete dies aber trotzdem einen überlegenen 1. Platz in der M40 mit einem konfortablen Vorsprung von 14 Minuten auf den Zweitpaltzierten.
Für eine Überraschung haben die 3 Starter des SC Haag mit dem knappen Gesamtsieg in der Mannschaftswertung gesorgt. Mit einem Vorsprung von nur 15 Sekunden gewann man in der Besetzung Hans Huber (1.20.53 Std.), Marcus Linerer (1.26.56 Std.) und Ingo Treiber (1.38.39 Std.) den Titel vor dem Team SC Velo-Keller, Vagen. 
 

   

Heuberglauf am 12.09.2012  

Bei extrem widrigen Wetterbedingungen mit Regen und kalten Temperaturen gingen 85 Hartgesottene an den Start des diesjährigen Heuberglaufs über 5,4 km und 608 HM. Eine super Vorstellung lieferten unsere 4 Haager Jungs ab, Platz 2 in der Mannschaftswertung, sowie Stockerlplätze für alle 4 Haager waren der verdiente Lohn. Die beachtliche mannschaftliche Geschlossenheit zeigte sich daran, daß alle unter den ersten 18 im Gesamtklassement blieben und den Sieg in der Mannschaftswertung nur um 33 Sekunden verfehlten.
 
Die Ergebnisse:
Hans Huber: 30.02 min - 1. Platz M45/4. Gesamtplatz
Heinz Meier-Echtler: 30.15 min - 1. Platz M40/5. Gesamtplatz
 Michael Tanner: 31.07 min - 3. Platz M40/10. Gesamtplatz
Luggi Roßrucker: 32.37 min - 3. Platz M45/18. Gesamtplatz 
 
Alle Ergebnisse unter: www.heuberglauf.de

   

Schlechinger Berglauf um die Geiglstoa Gams am 02.09.2012  

Mit einer fast identischen Laufzeit von 29.52 min bzw. 29.53 min auf den Plätzen 5. und 6. in der Gesamtwertung, und zugleich Platz 2 und 3 in der AK M40 finishten unsere beiden "Bergziegen" Michael Tanner (dieses Jahr sehr erfolgreich unterwegs) und unser "Neu-Papa" Heinz Meier-Echtler.

  

Halbmarathon in Altötting am 02.09.2012  

Super Vorstellung von unserem "Lenze". Beim OMV Halbmarathon in Altötting erreichte Lorenz Wagenspöck eine hervorragende Zeit und blieb mit 1.29.50 Std. auch noch unter der begehrten 90 min Marke. Glückwunsch zu Platz 19 in der Altersklasse.

  

Halbmarathons in Bad Reichenhall und Kissingen am 25.08.2012  

2 unserer Läufer haben sich am vergangenen Wochenende auf die Halbmarathondistanz begeben und dabei sehr gute Platzierungen erreicht.
Hans Huber wahrte als Titelverteidiger des Thermencups mit einem hervoragenden 4. Gesamplatz beim Rupertus-Thermen-Halbmarathon in Bad Reichenhall (1.21.29 Std) weiterhin seine Chancen auch in diesem Jahr seinen Erfolg aus dem letzten Jahr zu wiederholen. Der Sieg in der M40 ist ihm ohnehin nicht mehr zu nehmen!
 
Christian Ostermaier finishte beim Kissinger Halbmarathon auf Gesamtplatz 25 und verfehlte mit einer Zeit von 1.33.12 Std. nur knapp sein gestecktes Ziel von unter 1.30 Stunden.
 

 Asten Berglauf am 22.08.2012  

6 Starter des Haager Laufteams nahmen am diesjährigen Asten Berglauf teil und konnten sich im 124 Teilnehmer starken Feld alle unter den ersten 50 Finishern platzieren.
Tanner Michael 36.11
Fellermayr Manfred 37.26
Bruckmaier Alfons 38.17 
Linnerer Marcus 38.23
Wagenspöck Lorenz 41.10
Huber Hans 41.11
 
Alle Ergebnisse unter: http://www.astenlauf.de
 
 
Brünnsteinlauf am 15.08.2012  
 
Überlegener Sieg in der Mannschaftswertung!!
  
Mit einem überlegenen Sieg in der Mannschaftswertung überzeugten die Haager Läufer einmal mehr in der regionalen Berglaufszene. In der Besetzung Rolf Keller, Markus Huber, Georg Preuß und Heinz Meier-Echtler gewann man mit einem Vorsprung von 16 Minuten vor dem zweitpaltzierten Team "Schuhwiedu" unter Leitung des "Jubilars" Hans Resch.
2 x Platz 1 in der AK 40 durch Rolf (5. Gesamtplatz !!) und in der AK 50 durch Schorsch, sowie Platz 3 in der AK 40 durch Markus Huber waren der verdiente Lohn der Mühe auf der äußerst anspruchsvollen Strecke vom Luegsteinsee zum Brünnsteinhaus.
Auch das Team 2 der Haager mit den "Cracks" Alfons Bruckmaier, Manfred Fellermayr, Marcus Linnerer und Herbert Gottwald wussten mit Platz 7 zu überzeugen.
 

  

Vereinsmeisterschaft im Berglauf zur Brachtalm am 04.08.2012  

Die neuen Vereinsmeister heißen Franzi Preuß und Rolf Keller !!
Vereinsmeisterschaft 2012 des SC Haag – griabig und schee´ war´s! 
Die Vereinsmeisterschaft der Berglaufabteilung des SC Haag wurde wie bereits in 2011 als interner Berglauf zur Brachtalm im Hochgerngebiet durchgeführt. Die Tagessieger w/m und damit Vereinsmeister 2012 wurden Franziska Preuß und Rolf Keller mit jeweils sehr guten Leistungen.
Bei nahezu idealen Bedingungen gingen gesamt 14 Läufer auf die knapp 5km lange und mit etwa 600Hm sehr anspruchsvolle Strecke. Nach dem Start in Staudach und einer kurzzeitigen Führung von Michi Tanner übernahm schnell Rolf Keller die Rolle des Pacemakers. Die Mitfavoriten um den begehrten Titel (inkl. Unertl-Meistersud), Heinz Meier-Echtler und Alfons Bruckmeier, konnten anfangs dem Abonnement-Meister der letzten Jahre noch folgen und Paroli bieten. Spätestens im ersten Steilstück der Laufstrecke bewies „Gams“ Rolf, dass seine Top-Platzierungen in den letzten Wettkämpfen an der Kampenwand von einer zurückgekehrten Topform zeugen und vergrößerte stetig seinen Vorsprung vor seinen ärgsten Verfolgern.
Mit Riesenschritten näherte sich schließlich Rolf unter den Fanfarenklängen seiner Tochter sowie dem Beifall der zahlreichen, mitgereisten Fans der Brachtalm und finishte mit einem neuen Streckenrekord von knapp über 29min. Mit jeweils ca. 1min Abstand überquerten Heinz auf Platz 2 und schließlich Alfons auf Platz 3 die Ziellinie.
Topleistungen boten zudem Michi Tanner auf Platz 4 gefolgt von Luggi Roßrucker, Christian Ostermeier und Robert Fiedler, die bis auf Christian drei Tage zuvor noch den anspruchsvollen Lauf zur Schuhbräualm absolvierten und dort Platz 3 im Team des SC Haag erkämpften.
Bei den Damen stellte sich diesmal aus Verletzungs- oder Schwangerschaftsgründen nur Franziska der Konkurrenz und landete (mit Unterstützung von Pacemaker Schorsch) im Mittelfeld der gesamten Teilnehmer.
Zur großen Freude der Bergläufer wanderten auch die „Urgesteine“ des SC Haag, Konrad Huber und Schorsch Kurzmeier, sowie der frühere Laufchef Ernst Köhler auf die Brachtalm und feierten mit den Aktiven ausgelassen mit → eine große Ehre für die aktuelle Abteilungsleitung.
Der kurze Regenschauer am frühen Abend konnte die ausgelassene Stimmung auf der Alm nicht trüben und so wurde bei köstlicher Brotzeit und edlem Gerstensaft der Lauf ausgiebig analysiert. Ein wunderschöner Regenbogen sowie eine sternenklare Nacht setzten das i-Tüpfelchen auf eine rundum gelungene Vereinsmeisterschaft 2012.
Einmal mehr war´s auf der Brachtalm griabig und schee´ !!!
 
Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft 2012:
 
Damen  
1. Franziska Preuß
   
Herren  
1. Rolf Keller
2. Heinz Meier-Echtler
3. Alfons Bruckmeier
4. Michi Tanner 
5. Luggi Roßrucker
6. Christian Ostermaier
7. Robert Fiedler
8. Ingo Treiber
9. Sepp Schober
10. Schorsch Preuß
11. Markus Linnerer
12. Klaus Wanger
13. Herbert Gottwald

 

Berglauf zur Schuhbräualm am 01.08.2012  

Mit gleich 9 männlichen, sowie einer weiblichen Läuferin ging das Team des SC Haag beim diejährigen Berglauf zur Schuhbräualm an den Start.
Bei schweißtreibenden Temperaturen konnte leider die Verteidigung des im letzten Jahr gewonnenen Wanderpokals nicht erreicht werden, Platz 3 in der Wertung mit 6 Personen ist aber angesichts der starken Konkurrenz von Chiemgau Steigenberger und PTSV Rosenheim trotzdem sehr beachtlich. Ebenso die Plätze 4, 10 und 17 in der Mannschaftwertung (bei 25 gewerteten Teams).

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Birgit Kirner: 56.57 min (Platz 5/W30)
Hans Huber: 43.04 min (Platz 4/M40)
Michael Tanner: 43.59 min (Platz 7/M40)
Ludwig Roßrucker: 46.14 min (Platz 13/M40)
Markus Linnerer: 47.30 min (Platz 12/M30)
Lenz Wagenspöck: 48.36 min (Platz 22/M40)
Horst Herker: 48.41 min (Platz 23/M40)
Robert Fiedler: 51.42 min (Platz 36/M40)
Hans Rumpfinger: 53.02 min (Platz 18/M30)
Herbert Gottwald: 1.00.30 (Platz 1/M70)
 
 

Kampenwandstaffellauf am 26.7.2012  

Stark vertreten war unsere Truppe beim diesjährigen Kampenwand-Staffellauf.
5 Haager Teams  (bei insgesamt 50 Teams) waren bei sehr warmen aber trockenem Wetter am Start in Bernau.
Die Startläufer haben eine 5,36 km lange, moderat ansteigende Strecke mit  300 Höhenmeter zu bewältigen. Nach dem Wechsel in Hintergschwendt wird es dann für die zweiten Läufer richtig steil. 3,8 km und 630 HM bis zum Ziel an der Steinlingalm sind zu erklimmen.
Unsere Teams und deren Zeiten:
 
Alfons/Hans H.:                  (24.00min/30.58min) –6. Gesamtplatz
Heinz/Rolf:                         (24.36min/30.30min) – 7. Gesamtplatz
Ludwig R./Manfred:            (26.29min/33.50min) - 18. Gesamtplatz
Schorsch/Robert F.:           (24.58min/37.32min) - 23. Gesamtplatz
Robert M./Christian O. :      (29.13min/35.39min) - 28. Gesamtplatz
 
 

Kampenwand Berglauf am 08.07.2012

Nur einen Tag nach dem Attler Lauf gingen unsere "Bergfexe" auf die sehr anspruchsvolle Strecke des Kampenwand Berglaufes.
Rolf Keller als Gesamt 9. und 2. in der Altersklasse M40 war an diesem Tag schnellster Haager, dicht gefolgt von Heinz Meier-Echtler (Gesamt 11./3. M40).
Ebenso einen Platz auf dem Treppchen errang Manfred Fellermayr als 2. in der M50.
Die weiteren Platzierungen:
Michael Tanner (17./5.M40); Lorenz Wagenspöck (44./8.M40); Christian Obermaier (48./17.M40)
Ergebnisse unter:
http://www.ergebnislisten.de/daten/kampenwa/kampen12.htm
  

Attler Lauf 07.07.2012

Wieder einmal sehr erfolgreich waren die "Haager" beim diesjährigen Attler Lauf.
Über die 10 km Distanz gewann Hans Huber!
Außerdem gab es mehrere Altersklassensiege und zahlreiche Stockerlplätze.
--> Fotos unter Rubrik "Fotos aus der Laufabteilung"
Ergebnisse unter: http://www.attler-lauf.de/index.php/ergebnisse-2009

 

 

Trainingslager
Gardasee vom 11.-15. April 2012
Trotz schlechter Wetterprognose ließen sich 9 SC Haag´ler zum nunmehr dritten Male nicht vom Trainingslager in Riva am Gardasee abhalten. Da uns dann doch nur am Mittwoch sowie Sonntag Dauerregen erwartete, konnte das Trainingsprogramm durchgezogen werden. Diverse Bergläufe wie zur Kapelle Santa Barbara sowie zum Monte Brione wie auch div. Radtouren, Klettern, Klettersteigtouren sowie Wanderungen wurden durchgeführt. Abgerundet wurde das Programm von ausgedehnten Shoppingtouren (natürlich nur Sportklamotten!), unzähligen Pizzas als Kraftlieferanten sowie noch mehr Vino Zunge raus
Das Highlight zum Abschluss war sicherlich bei strömenden Regen ein 12km Wettkampf der von Riva über Torbole nach Arco führte.  Nach den erfolgreich gemeisterten Problemen bei der Anmeldung (kein Gesundheitszeugnis!) konnten wir letztendlich unsere beiden Läufer Petra und Heinz zwischen den 300 italienischen Mitstreitern  im Stadion von Arco eifrig anfeuern Überrascht!
Vielen Dank an Heinz für die tolle Organisation!
 

 

Ergebnisse 2011:

Vorsilvesterlauf in Aschau am 30.12.2011
Lauftreffgruppe des SC Haag schnuppert Wettkampfluft
Das Laufteam des SC Haag ging beim traditionellen Vorsilvesterlauf in Aschau über 5km mit
einem großen Aufgebot von 16 Racern an den Start. „Mittendrin statt nur dabei“ auch erstmals
die Mädels des Lauftreffs von Jeanette Dietze, die bei ihrer Premiere mit winterlichen
Bedingungen zu kämpfen hatten. Das kontinuierliche Wintertraining von Jeanette zahlte sich hier
aber aus, denn trotz Schneetreiben und rutschigem Geläuf hatten Ingrid Eisenauer, Bianca Graße,
Marlene Köhler und Petra Geigenscheder ihren Spaß unter Gleichgesinnten. Angesichts der tollen
Leistung ihrer Mädels war Jeanette vollauf zufrieden und die Nachbetrachtung in gemütlicher
Runde rundete die gelungene Premiere ab.
Die Herren des SC Haag waren beim anschließenden Nachtlauf ebenfalls gut unterwegs und
sorgten mit beachtlichen Leistungen für Aufmerksamkeit in der Laufszene. Als erster Haager
Racer finishte Hans Huber, dicht gefolgt von Alfons Bruckmaier und Hans Thaler. Ebenfalls flott
unterwegs auch Horst Herker, Stefan Mühltaler und Lorenz Wagenspöck. Die weitern Läufer des
SC, Robert Mayer, Christian Ostermeier, Stefan Bauer und Sepp Schober rundeten schließlich die
beachtliche Teamleistung ab.
 

 
2.10.2011 Stadtlauf in Waldkraiburg über 10km :

Alfons Bruckmaier konnte in gewohnt starker Manier den 3. Platz in den M35 mit einer guten Laufzeit von 37.47 min erringen.
Ebenfalls einen Stockerlplatz errang Herbert Gottwald nur eine Tag nach seinem Lauf in Zellerreit. 48.13 min bedeuteten Platz 2 in der M65 !
Besonders erfreulich war der Auftritt von unserem "running Postman" Lorenz Wagenspöck, der sich nicht unterkriegen lässt und mit einer Laufzeit von 41.23 min und Platz 9 in der M45 viele Läufer hinter sich ließ

1.10.2011 Beim Herbstwaldlauf in Zellerreit sicherten sich die 5 gestarteten Haager Läufer neben dem Gesamtsieg auch die Plätze 2 - 4 der Gesamtwertung, sowie 4 erste und einen zweiten Platz in der
Altersklasse:

Marcus Linnerer: Gesamtsieg (1.M30): 29.11 min
Horst Herker: 2. Platz gesamt (1.M40): 29.40 min
Hans Thaler: 3.Platz gesamt 2.M40):30.19 min
Karl Bauer: 4. Platz gesamt (1. M20): 32.22 min
Herbert Gottwald: 8.Platz gesamt (1.M60): 37.19 min
 

Bäderlauf in Bad Aibling (Thermencup 2011) 
Hans Huber gewinnt nach 2010  wieder den  Thermen Cup, der sich aus 4 Halbmarathonrennen in Bad Füssing, Bad Endorf, Bad Reichenhall, und am letzten Samstag  in Bad Aibling zusammen setzt. Erfreulich auch der 6. Gesamtplatz von Ludwig Roßrucker, der zugleich Platz 3 in der Altersklasse M 40 bedeutet.


7. Rotwandlauf am 17.09.11

Georg Preuß wird Dritter in der Gesamtwertung (1 Platz in der M 50)

8. Heuberglauf am 14.09.11 –  3 x Platz 3
Zwar waren wir hier nur  mit einer reduzierten Mannschaft am Start (lag wohl am  Haager Herbstfest !), dennoch konnte wir 3 x auf das Siegerpodest steigen. In der  Mannschaftswertung  mit Marcus Linnerer (war diesmal schnellster Haager), Horst Herker und Manfred Fellermayer. Aber auch in der Alterklassenwertung mit Horst in der M 40 und Manfred in der M 50.


5. Rubertus-Thermen-Lauf in Bad Reichenhall am 28.08.11

Natürlich waren wir hier mit unserem Titelverteidiger des Thermen-Cups 2010  Hans Huber stark auf der Halbmarathonstrecke vertreten. Er erreichte mit einer Laufzeit von 1.19:48 als Gesamtvierter die Zielline, das zugleich Platz 2 in der Altersklasse M 40 bedeutete. Aber auch Neuzugang Ingo Treiber konnte  mit Platz 18 in der M 40 seine Klasse beweisen.


29. Astenberglauf am 24.08.11

An einen der heißesten Tage des Jahres wurde die 29. Auflage des Astenberglaufes pünktlich um 18.30 Uhr natürlich auch mit Haager Beteiligung gestartet. Regina Wollboldt erkämpfte sich wieder einen Stockerlplatz bei den Damen und wurde 2. in der W 30. Schnellster Haager war Heinz Meier-Echtler mit Platz 4 in der M 40. Im  folgte Neuzugang Christian Ostermaier auf Platz 11 (M45), Vorstand Hans Rumpfinger auf Platz 3 (Stockerlplatz in der M 35), Robert Fiedler mit Platz 11 (M45) und unser Youngster Karl Bauer mit Platz 8 (M20).


24. Brünnstein-Berglauf am 15.08.11

Mit 4 Aktiven wurde zum Brünnstein-Berglauf angereist und beachtliche Ergebnisse erzielt. Schnellster Haager war diesmal Georg Preuß, der als Gesamtfünfter die Ziellinie am Brünnstein Haus erreichte (Platz 2 M 50). Gefolgt von Marcus Linnerer ( 5. M 30), Hans Rumpfinger (10. M30) und Robert Fiedler ( 16. M40).


Schuhbräualm-Berglauf 2011 – Wanderpokal geht an SC Haag

Dem schlechten Wetter mit heftigen Gewitterschauern trotzten 9 Haager Bergläufer und waren damit beim diesjährigen Berglauf zur Schuhbräualm der teilnehmerstärkste Verein.
Knapp 100 Läufer nahmen bei strömenden Regen die 7,5 Kilometer und 680 Höhenmeter von Großholzhausen hinauf zur Schuhbräualm in Angriff. Nasses und rutschiges Terrain führten jedoch dazu, dass meist nicht die Zeiten der Vorjahre erreicht werden konnten. Umso erfreulicher, dass trotzdem 3 Stockerlplätze durch Regina, Heinz und Herbert, sowie ein 3., 5. und 9. Platz in der Mannschaftswertung (mit je 3 Teilnehmer) erzielt wurden und alle Haager eine Laufzeit unter 1 Stunde aufweisen konnten.
Eine große Überraschung gab es dann bei der Verkündung des Ergebnisses für den Wanderpokal (Mannschaftswertung mit 6 Teilnehmer).
Hier konnten wir erstmalig als Sieger, den eigentlich vom PTSV Rosenheim abonnierten Pokal, deutlich vor der Mannschaft vom LC Bayern  entgegennehmen !
Die Ergebnisse und Platzierungen der Haager im Einzelnen:
W 30:
Regina Wollboldt:           Platz 2: 59.59min
M30:
Alfons Bruckmaier:         Platz 7: 44.57 min
Hans Rumpfinger:           Platz 15: 50.14 min
M40:
Heinz Meier Echtler:                   Platz 3: 42.58 min
Horst Herker:                             Platz 9: 46.12 min
Lorenz Wagenspöck:                   Platz 15: 49.02 min
Christian Obermaier:                  Platz 17: 50.32 min
M50: Wolfi Mittermaier:              Platz 6: 56.22 min
M60: Herbert Gottwald:             Platz 3: 59.37 min

 
 Vereinsmeisterschaft 2011

Die vereinsinterne Meisterschaft der Laufabteilung wurde dieses Jahr erstmalig nicht im Rahmen eines offenen Berglaufs, sondern als eigene Veranstaltung ausgerichtet.
Das Orga-Team mit Hans, Rolf, Heinz und Bettina hatte sich viel Mühe gemacht und eine perfekte Veranstaltung organisiert.
Bei idealen Laufbedingungen gingen dann immerhin 14 Läufer und 2 Läuferinnen auf die knapp 5km und über 600 HM lange Strecke von Grassau/Staudach hinauf zur wunderschönen Brachtalm.

Gleich zu Anfang  setzten sich die Favoriten angeführt vom Seriensieger Rolf vom restlichen Feld ab. Nach wenigen hundert Meter übernahm Alfons die Führung, musste diese aber beim ersten stärkeren Anstieg an Hans abgeben.
Ebenso noch im Führungssextett befanden sich Heinz, Laufchef Schorsch und Horst.
Mit einer Siegerzeit unter der begehrten 30 Minuten Grenze finishte nicht unerwartet Hans Huber als Erster, die mit einer Bayernfahne geschmückte Ziellinie,  und ist damit erstmalig Vereinsmeister des SC Haag.

Bei den Frauen gab es mit dem Sieg von Regina und der damit verbundenen Titelverteidigung ebenfalls keine große Überraschung. Petra lief ebenfalls ein sehr gutes und kontrolliertes Rennen und erreichte das Ziel in einer sehr guten Zeit.

> Die offizielle Rangfolge der Vereinsmeisterschaft 2011:

Frauen: 1. Regina Wollboldt 
               2. Petra Brandmaier
>
Jugend/Junioren: 1. Fabian Starke> 
Männer: 1. Hans Huber (Vereinsmeister)
              2. Rolf Keller, 3. Heinz Meier-Echtler, 4. Alfons Bruckmaier ,5. Georg Preuß (im Zielspint von Alfons  
              geschlagen), 6. Horst Herker , 7. Hans Thaler , 8. Robert Fiedler , 9. Sebastian Roth, 10. Karl Bauer    
             11. Martin  Hillebrand
Senioren  (ab M 60):  1. Gerhard Müller
                                  2. Herbert Gottwald


Kampenwandlauf des TSV Bad Endorf mit ingesamt 3 Stockerlplätzen in den Alterklassen und Platz 3 in der Mannschaftwertung

Auch beim 26. Kampenwandlauf waren wir mit ingesamt 8 Startern stark vertreten. Hans Huber konnte als schnellster Haager auf Platz 7 (2. M 45) die Ziellinie an der Steinlingalm überqueren. Danach folgten Heinz Meier-Echtler ( 3. M 40), Manfred Fellermeyer (2. AK 50) , Lenz Wagenspöck (15. AM 45)und die Neuzugänge Christian Ostermeier (13. M40), Marcus Linnerer (6. M 35) und Karl Bauer (12.M20). Die einzige weiblichhe Vertreterin im Laufteam, Regina Wollboldt, erreichte Platz 4 in Ihrer Altersklasse W 30.


100%ige Erfolgsquote beim Inzeller Dorflauf am 9. Juli

M
it einer  optimalen Ergebnisausbeute von 4 Siegen in den jeweiligen Altersklassen kamen die Haager Läufer vom 1. Inzeller Dorflauf nach Hause. Bei schweißtreibenden 28 Grad gingen insgesamt 123 Läufer auf die 3 Dorfrunden mit einer Gesamtlänge von ca. 8,4 km.

Franzi Preuß, dieses Mal unter „Biathlon Chiemgau“ startend, und bereits mit einer heftigen
Vormittagstrainingseinheit in den Beinen, sicherte sich neben der Tagesbestzeit aller gestarteten Frauen auch den souveränen Sieg in der Altersklasse der weiblichen Jugend mit einer Laufzeit von 36:38 min.

Die 3 männlichen Vertreter des Berglaufteams blieben alle in den „Top Ten“ des Gesamtklassements
und  gewannen somit ebenfalls ihre jeweiligen Altersklassen:

Schorsch Preuß:              1. M50 (Gesamt 3.): 30:50 min
Alfons Bruckmaier:          1. M30 (Gesamt 4.): 31.00 min
Horst Herker:                  1. M45 (Gesamt 9.): 31.51 min

Damit war auch der  1. Platz in der Mannschaftswertung gesichert, und der ein oder andere  „Bergler“ aus Inzell wird daraufhin nun wohl auf der Landkarte gesucht haben, wo denn dieses Haag liegt



9.Attler Lauf am 2.07.2011 
Mit 31 Teilnehmern auf der 1 km, 5 km und 10 km Runde was des SC einer der teilnahmestärksten aber auch erfolgreichsten Vereine an diesem Wettkampftag in Attl
So konnte jeweils mit Tagesbestzeit die 5 km Franziska Preuß (Damen) und Hans Huber die 10 km gewinnen. Hinzu kamen viele Stockerlplätze in den einzelnen Altersklassen. Erfreulich war auch die große Beteilung der SC -Jugend sowohl auf der 5 km als auch 1 km Runde.

Münchner HM am 26.06.2011
 
Petra Brandmeier startete als einzige Teilnehmerin des Teams beim Münchner HM. Mit einer super Laufzeit von  1:47:53  wurde Sie  29-te von 213 Starterien in Ihrer Altersklasse W30.   -- Gratulation !

 
Horst Herker Gesamtzweiter beim Kappelner Stadtlauf am 19.Juni 
Hoch im Norden der Republik an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste verfehlte Horst seinen ersten Gesamtsieg um lediglich 1 Sekunde !
Beim mit 139 Teilnehmer besetzten Kappelner Stadtlauf über 5,9 km wurde er nach langer Führung erst im Schlußsprint vom 17 jährigen Tagessieger überholt.
Mit seiner Laufzeit von 21 min 59 sek. und Platz 1 in der M45 war er angesichts der nicht einfachen Bedingungen (welliger Kurs, windig) jedoch zufrieden.

Mettenheimer Alleelauf am 29.05.2011 -
Haager Bergläufer auch „im Flachen“ stark
 
Erneut überzeugende Leistungen gab es von den Haager Bergläufern beim diesjährigen Alleelauf in Mettenheim. Insgesamt 9 Läufer/innendes Skiclubs gingen auf den beiden Läufen über 10km und 5km bei idealen äußeren
Bedingungen an den Start. Ein Sieg und weitere 4 „Stockerlplätze“, sowie mehrere persönliche Bestzeiten sorgten für zufriedene Gesichter bei der Haager Mannschaft.
Den 10 km Lauf, der pünktlich um 9 Uhr gestartet wurde, und bei dem die Strecke zwischen Mettenheim und Hart 2x zu durchlaufen ist, nahmen Regina Wollboldt, Lorenz Wagenspöck, Ludwig Roßrucker und Gerhard Müller in Angriff.
Mit einer neuen persönlichen Bestzeit  von 50.12 min, nur knapp an einer begehrten 49er Zeit scheiternd, reichten für Regina zu Platz 5 in der W35.
Bei den Männern ging Lorenz auf den ersten 5km mit einem hohen Anfangstempo ein großes Risiko ein. Nicht ganz dieses Anfangstempo haltend, konnte er trotzdem auch im zweiten Streckenabschnitt viele Gegner in Schach halten und mit einer sehr guten Zeit von 37min 18sec Platz 6 in seiner Altersklasse M45 sichern
Ebenfalls in der M45 als 14. blieb Ludwig mit einer Zeit von 39.32 deutlich unter 40min und konnte damit sehr zufrieden sein, liegen seine Stärken in diesem Jahr doch eindeutig im „bergigen“ Terain.
Einen Platz auf dem Siegerpodest erreichte Gerhard Müller als 3. in der M60 startend mit der tollen Endzeit von 49.18 min.
Im anschließenden Lauf über 5 km waren 4 männliche und 1 weibliche Vertreterin des Skiclubs am Start. Für eine Platzierung in der Mannschaftswertung fehlte somit leider eine weitere Frau.
Jeanette Dietze, unser „Laufcoach“ der neugegründeten Lauftreffgruppe für Einsteiger, gewann mit einer ausgezeichneten Zeit von 22.30und einem Vorsprung von fast 2 Minuten überlegen die Altersklasse W35.
Bei den Männern gab es zwei „Top-Ten“ Platzierungen im Gesamtklassement der insgesamt 247 Starter
Alfons Bruckmaier als Gesamt-7. mit einer Zeit von 17.50 und unmittelbar dahinter Horst Herker als 8. in der Zeit von 17.52 min. konnten sich über den jeweiligen 2. Platz in ihrer Altersgruppe freuen. In der M65 ging Hans Gfüllner mit nur 4 Sekunden Rückstand auf Platz 1 als 2. in 27.12 min ins Ziel und freute sich ebenfalls über einen Platz auf dem Stockerl. Das insgesamt sehr gute Gesamtergebnis der Haager komplettierte Martin Hillebrand als 8. in
der gutbesetzten M55 in einer Zeit von 23.44 min.

Stoißeralm Berglauf am 28.05.11

 
Als einzige Vertreterin unsers Teams startete Petra Brandmeier und konnte hier auf der ca. 7 km langen Strecke und nach über 600 Hm  Platz 6 in ihrer Alterklasse erreichen.


Rennsteig Marathon am 21.Mai 2011
 
Beim 39. GutsMuths-Rennsteiglauf ging in diesem Jahr Horst Herker als einziger Vertreter des SC Haag an den Start der Marathonstrecke.
Dieser traditionsreiche Lauf über Thüringens bekanntesten Mittelgebirgshöhenzug ist zugleich Europas größter Crosslauf mit knapp 15.000 Startern auf den unterschiedlichen Laufstrecken von Halbmarathon bis Supermarathon (72km).
Gut vorbereitet, wenn gleich nicht mit den ganz großen Laufumfängen in den Wochen vor diesem Wettkampf, ging Horst in Neuhaus am Rennweg zusammen mit weiteren 2500 Teilnehmer auf diesen mit 43,5 km „überlangen“ und mit 650 Höhenmetern „gespickten“ Marathon.
Stetig ansteigend ging es nach dem höchsten Punkt am Masserberg auf 841 m ü NN kurz darauf bereits zur Halb-marathonlinie, die in 1.37 Std überlaufen wurde.
Nach einer zwischenzeitlichen Schwächephase zwischen km 25 und 29 konnte Horst im letzten Streckenabschnitt aber nochmals etwas Gas geben und konnte die Marathonlinie schließlich nach 3 Std 21 min überlaufen und finishte in Schmiedefeld am Rennsteig mit einer Zeit von 3 Std 27 min als Gesamt 94. und 16. der M45.
Im Ziel wird man dann traditionell mit dem dunklen Schwarzbier „Köstritzer“ (empfehlenswert) und Haferschleim (nicht probiert…) in Empfang genommen 
.  Gratulation für diese Leistung !!!



15.05.2011 Hochgern Berglauf
Das Berglaufteam des SC Haag dominierte das Teilnehmerfeld beim 13. Hochgern-Berglauf und kann nach
einer geschlossenen Mannschaftsleistung, die mit Stockerlplätzen in den AK und der Teamwertung belohnt wurde, von einem gelungenen Saisonauftakt in der heimischen Bergregion sprechen. Dauerregen und kühle Temperaturen im Startbereich, Graupelschauer/Schneesturm und rutschige Steilpassagen im oberen Drittel – das waren wie bereits in 2010 denkbar ungünstige Rahmenbedingungen für die knapp unentwegten 60 Starter. Auf einer Streckenlänge von 7,5km galt es, einen Höhenunterschied von über 900 Metern zu überwinden, wobei die letzten 2km auf teils sehr steilen und mit einer Schneeschicht bedeckten Bergpfaden zum Ziel, dem Hochgernhaus, führten.
Vom SC Haag gingen gesamt 10 Läufer an den Start, womit sie knapp 20% des gesamten  Teilnehmerfelds stellten. Als erster Läufer des SC Haag finishte Franz Eisenauer auf Gesamtplatz 4 nach 45:32min am Hochgernhaus, dicht gefolgt von Hans Huber nach 46:20min auf Platz 5 und Lenz Wagenspöck auf Platz 14. Belohnt wurde diese Teamleistung mit einem unangefochtenen Platz 1 in der Mannschaftswertung  vor der TG Salzachtal und dem TSV Bad Endorf.

Beeindruckend die Leistung von Luggi Roßrucker auf Platz 15 und auch die weiteren Läufer des SC Haag, die Neuzugänge Karl Bauer jun + sen, Sepp Schober,Christian Ostermaier sowie Sebastian Roth und Regina Wollboldt waren „mittendrin, statt nur dabei“ und komplettierten die starke Gesamtleistung des Teams.


27. Stampflberglauf am 02.04.2011
Auch bei der 27-ten Auflage der vereinseigenen Veranstaltung konnten unser Team sowohl in der Teilnehmeranzahl  (31 Starter) als auch mit der Leistung überzeugen. Erfreulich war, dass erstmals 10 Vereinsmitglieder in Schüler- und Jugendbereich an den Start gingen. Hier konnten sogar von Eva-Maria Hirtlreiter und Jana Slanz sowie von Lukas Buchberger und Florian Preuß jeweils die Pläze 3 und  4 erreicht werden. Weitere Stoclerlplätze gab es von Franziska Preuß, Regina Wolldoldt, Heinz Meier-Echtler, Horst Herker, Franz Eisenauer und Herbert Gottwald.
20 km Olympiaparklauf am 20.2.2011
 
Kein „Schwagerduell“ sondern einen schönen gemeinsamen Laufsonntag verbrachten Wolfgang und Horst am vergangenen Sonntag in München.
Bei kühlen Temperaturen um den Gefrierpunkt und einem teilweise eisigen Ostwind gingen 449 Läufer auf die 20 km Runde durch den Olympiapark, den 3. Lauf zur Winterlaufserie.
Horst konnte 2 Wochen nach Bad Füssing erneut seine beachtliche Frühform in diesem Jahr unter Beweis stellen.
1.21,38 Stunden bedeuteten am Ende Platz 40 in der Gesamtwertung und Platz 8 in der M45, die in diesem Jahr , im Gegensatz zu den letzten Jahren, sehr stark besetzt war.
„Unverwüstlich“ war einmal mehr Wolfgang. Pure Lust am Laufen steht für ihn im Moment an oberster Stelle. Trotz  erheblichen Trainingsrückstand (eine 20 km Runde ist er seit dem Hamburg Marathon im April 2010 nicht mehr gelaufen) spulte er Kilometer für Kilometer in einem erstaunlich gleichmäßigem Tempo runter und finishte mit sehr guten 1Stunde 42min deutlich unter der anvisierten Zeit von 1.50 Std.


Thermenlauf in Bad Füssing
 
Strahlende Gesichter beim Laufteam des SC Haag zum Saisonauftakt.
Beim traditionellen Thermenlauf in Bad Füssing stand nach einigen kleineren, lokalen Wettkämpfen (Aschau, Brandstätt) die erste richtige Herausforderung zum Saisonauftakt 2011 bevor. Gesamt 11 Läufer vom SC Haag
stellten sich in den verschiedenen Distanzen einem erneut sehr starken,internationalen und mit 2000 Läufern auch äußerst großen Teilnehmerfeld. Obwohl es gesamt „nur“ für einen Stockerlplatz reichte, sorgten die teil be-eindruckenden Einzelergebnisse sowie die Teamwertung im Halbmarathon für (fast) rundrum strahlende Gesichter.
Temperaturen um die 0°C, strahlend blauer Himmel, leichterGegenwind auf der ersten Streckenhälfte und trockene, eisfreie Strassen: das waren die Bedingungen für die über 650 Läufer, als um 9:45 Uhr der Startschuß für die 10km-Distanz erfolgte. Mitterdrin im Läuferpulk Horst Herker sowie nach langer,krankheitsbedingter Pause, Woifi Mittermaier, eskortiert von seiner Frau Ruth und Bettina Brandmeier. Wie bereits Ende 2010 bot „Event-Manager“ Horst Herker erneut eine starke Leistung und finishte nach 38:21min auf Platz 5 in seiner AK. Diese Leistung läßt  in den weiteren Wettkämpfen in 2011 für Top-Platzierungen hoffen. Im Hauptfeld dann „Hahn im Korb“ Woife Mittermaier, der zeitgleich mit seinen Mädels nach 53:53min finishte und einfach nur happy über sein Comeback war. Beeindruckend hier die klasse Laufleistung von Bettina, die ihr Ergebnis aus 2010 um über 3min toppte und nach eigener  Aussage noch überweiteres Verbesserungspotenzial verfügt → das erhöhte Trainingspensum trägt hier langsam Früchte und läßt ebenfalls für gute Platzierungen in den weiteren Wettkämpfen hoffen. Pünktlich um 10 Uhr wurden dann über 1000 Läufer auf die Königsdisziplinen, die Marathon- und Halbmarathonstrecke geschickt und sofort galt es für die ambitionierten Haager Läufer im schicken Laufdress, Anschluss an die Spitze zu halten. Von den Racern des SC Haag erreichte schließlich Hans Huber nach (nicht ganz zufrieden stellenden) 1:20:05h als Gesamt-17 bei über 850 Läufern über die HM-Distanz die Ziellinie. Kurze Zeit später finishten Bad Füssing-Newcomer Lenz Wagenspöck nach hervorragenden 1:23:54h und Luggi Roßrucker in ebenfalls glänzender Endzeit von 1:26:53h. Die männl. Halb-Marathonis wurden komplettiert von Langstrecken-Ass Luggi Kern, der nach 1:48:12h die Ziellinie überschritt sowie von Bernhard Hager, der sich nach 1:57:12h die wohlverdiente Siegermedaille überreichen ließ. Eine wie bereits im Vorjahr starke Leistung bot erneut Jeanette Dietze, die zwar nicht mehr an die überragende Laufzeit von 2010 anknüpfen konnte, mit einer Endzeit von 1:50:07h aber immer noch unter den „Top 25%“ der weibl. Teilnehmer finishte (was Platz 5 in ihrer AK bedeutete). Auf die Marathonstrecke wagte sich diesmal nut Herbert Gottwald, dem nach eigener Aussage vor allem die ungewohnt frühlingshaften Temperaturen alles abverlangte. Unser „Oldie but Goldie“ lief aber ein taktisch
kluges Rennen, warf seine ganze Erfahrung in die Waagschale und überschritt nach glänzenden 3:50:28h unter dem Applaus seines Haager Fanclubs die Ziellinie. Diese starke Leistung wurde schließlich mit einem Stockerlplatz in
der AK M65 belohnt und Herbert war damit wieder mal das sportliche Aushängeschild des SC Haag.
Resümee: das nach 2010 erneut anvisierte Ziel eines Stockerlplatzes in der HM-Mannschaftswertung wurde
letztlich wieder nur durch die Erkrankung von Heinz M-E verpasst (Platz 2 war in Reichweite; so reichte es „nur“ zu Platz 5 von gesamt 55 Teams). Trotzdemüberzeugten die Läufer des SC Haag im bayerischen Bäderdreieck auch in 2011 mit einer starken Teamleistung auf allen Distanzen und traten mit strahlenden Gesichtern (allen voran: Woife Mittermaier, der Lebensfreude pur verströmte) die Heimreise an.



Ergebnisse 2010

Hochplatten Berglauf am 31.10.2010

Platz 2 in der Mannschaftwertung mit Franziska Preuß, Rolf Keller und Franz Eisenauer
 

Internationaler Hochfelln Berglauf am 26.09.10

Zum 37. Mal stand der Berglauf-Klassiker auf den Hochfelln an. Deutschlands ältester und inzwischen auch einer der bestbesetzten Bergläufe mit Teilnehmer aus Italien, Österreich, Polen, Tschechien und sogar aus Neuseeland wird auf der WM-Strecke 2000 (8,9 km, 1.074 Höhenmeter) ausgetragen. Unser Team konnte auch hier wieder einmal mit 10 Läufer(innen) den teilnahmestärksten Verein stellen. Unser schnellsten an diesem Tag, nämlich Rolf Keller, konnte sogar seine Alterklasse (M40 ) gewinnen. 8 Sekunden später kann dann auch schon Franz Eisenauer ins Ziel, der sich aber in seiner sehr starken Alterklasse (M45) mit Platz 4 begnügen musste. Georg Preuß wurde in dieser AK 6.ter. Hans Huber, Heinz-Meier-Echtler und Lenz Wagenspöchen belegten in der M 40 die Plätze 4, 8 und 9. In der AK M 35 landete Vorstand Hans Rumpfinger auf Platz 21 und Neuzugang Sebastian Roth auf Platz 29.
Mit super Plazierungen kamen auch unsere beiden Damen, Franziska Preuß und Neuzugang Birgit Kirner ins Ziel. Franziska, die diesen Wettkampf als Leistungskontrolle für die anstehenden Biathlonwettkämpfe laufen durfte, belegte Platz 3 in Ihrer Alterklasse. Hervorragend auch das Abschneiden von Birgit, die Platz 4 in der AK W 30 belegte. Bei der zugleich durchgeführten Kreismeisterschaft belegten sie bei den Damen Platz 3 und 4.
 

Thermencup 2010: Hans Huber dominiert die Halbmarathon-Serie

Beim 2. Bayerischen Thermencup präsentierte sich Hans Huber von seiner besten Seite und gewann souverän die Halbmarathon-Serie.
Die perfekte Kombination von reizvollen Laufstrecken und optimalen Relaxfaktor bewog Hans Huber, Allroundläufer aus Prutting, in 2010 den bayerischen Thermencup mit drei unterschiedlichen Halbmarathon-Wettkämpfen ins Auge zu fassen.
Den Anfang bildete Anfang Februar der Thermenmarathon in Bad Füssing, bei dem ideale Laufbedingungen herrschten und deren flache Strecke durch kleine, verträumte Ortschaften traditionell für schnelle Zeiten sorgen. Hans Huber unterstrich hier seine gute Frühform in einem äußerst stark besetzten Teilnehmerfeld und finishte schließlich nach 1:19:07 h.
Das Frühjahr und die erste Sommerhälfte standen ganz im Zeichen des Berglaufs mit dem Highlight beim Stoisseralm-Lauf. Nach dem Urlaub galt es, sich für die nächste Herausforderung Ende August beim Rupertus-Thermenlauf in Bad Reichenhall zu konzentrieren. Die Strecke führte hier vor imposanter Bergkulisse des Hochstaufen und Predigtstuhl durch Auenlandschaften um den malerisch gelegenen Saalachsee. Der spezielle Charakter dieser Strecke spiegelte sich in langgezogenen Anstiegen und einem welligen Profil bis km10 wieder. Dieses sehr kraftraubende Streckenprofil sowie die sehr kurze (fast zu kurze) Vorbereitungsphase nach dem Sommerurlaub ergaben einen Gesamtplatz 14 nach enttäuschender Laufzeit von 1:21:26h.
Nachdem die Top 5 aus den ersten beiden Thermencup-Läufen nur relativ kleine Abstände aufwiesen, galt es nun, die verbleibenden gut zwei Wochen bis zum Finale in Bad Aibling für ein gezieltes Training zu nutzen. Mit Trainingsplänen vom „Chef“ sowie vom alten und neuen Vereinsmeister Rolf Keller ausgestattet, absolvierte der bay. Sen-Berglauf-Meister 2010 noch einige intensive Einheiten, um topfit am 18. September in Bad Feilnbach an den Start zu gehen. Die Laufstrecke führte diesmal, mit einigen Höhenmetern „bestückt“ und landschaftlich äußerst reizvoll, nach Bad Aibling -> ideale äußere Bedingungen sorgten hier in den schmucken Voralpendörfern für einen ganz besonderen Reiz. Den Gesamtsieg beim bay. Thermencup 2010 vor Augen spielte Hans Huber seine ganze Routine aus 15 Jahren Wettkampf aus, hielt seine unmittelbare Konkurrenz in Schach und überquerte die Ziellinie auf Gesamtplatz 5 nach 1:20:18h, was neben den souveränen Gesamtsieg zudem mit Platz 1 in der AK belohnt wurde.
Fazit: die Verbindung von Sport & Erholung ist bei allen Thermencup-Läufen zu 100% gegeben und so kann eine Teilnahme beim Thermencup 2011 nach dem Motto „erst laufen und powern, dann entspannen und relaxen“ nur dringend empfohlen werden !
 

Asten Berglauf am 25. August 2010

Erneut hervorragende Platzierungen!
 
Beim diesjährigen Asten-Berglauf konnten die Haager Bergläufer einmal mehr ihre hervorragende mannschaftliche Geschlossenheit demonstrieren. 3 Stockerlplätze, sowie Platz 3 in der Teamwertung stellten dies eindrucksvoll unter Beweis. So konnten sich alle 6 männlichen Teilnehmer des SC Haag unter den TOP 45 in einem knapp 150 Läufer starken Teilnehmerfeld platzieren.
Rolf Keller und Heinz Meier-Echtler lieferten sich ein Kopf-an Kopf Rennen, dass Rolf dann am Schlussanstieg für sich entscheiden konnte. Platz 1 und 2 in der AK 40 mit Zeiten von 33.27 min.(Gesamt 8.) bzw. 33.44 min (Gesamt 10.) und einem Vorsprung von knapp 1 Minute auf Platz 3 spiegeln die herausragende Leistung der beiden in der regionalen Berglaufszene wieder.
Lange Zeit lief der zweite Block der Haager Läufer zusammen, ehe sich im zweiten Streckenabschnitt Ludwig Roßrucker und Neuzugang Marcus Linnerer etwas von ihren Mannschaftskollegen Horst Herker und Manfred Fellermayr absetzen konnten. Mit einer Laufzeit von 36.50 min sicherte sich Ludwig somit verdient den 3. Platz in der AK 45.
Die weiteren Zeiten und Platzierungen lauten: Marcus: 37.08 min (Platz 5/AK 35), Horst: 37.38 min (Platz 6/AK 45) und Manfred: 38.37 min (Platz 6/AK45).
In der Teamwertung in dem 21 Mannschaften starken Feld konnten mit Platz 3 (Rolf, Heinz und Ludwig) und Platz 7 (Marcus, Horst und Manfred) sehr gute Ergebnisse eingefahren werden.
Die einzige weibliche Teilnehmerin vom SC Haag war einmal mehr Regina Wollboldt. Ein verspätetes Eintreffen (1 Minute vor dem Start) störte die notwendige mentale Konzentration auf den Lauf, so dass sie mit einer Laufzeit von 51.18 min und Platz 4 in der AK leider knapp einen Podestplatz verfehlte.
 

Ergebnis der 3. Berglauf-Vereinsmeisterschaft im Rahmen des Heuberglaufes am 15.09.10

Bei optimalen Laufbedingungen starteten 14 Vereinsmitglieder am Dorfplatz in Nußdorf um den Vereinsmeister(in) für das Jahr 2010 zu ermitteln. Ziel war nach ca. 5,4 km und 608 Hm die Deindlalm am Heuberg.
Wieder war Rolf Keller vor Heinz Meier-Echtler und Franz Eisenauer der schnellste Haager und konnte somit zum dritten mal in Serie den Meistertitel erringen. Bei der erstmals ausgetragenen Seniorenwertung siegte Herbert Gottwald vor Konrad Huber.
Bei den Damen wurde zum ersten mal Regina Wollboldt Vereinsmeisterin.
 
Ergebnisliste:
 

Damen:


1
Wollboldt, Regina

4 5 :1 0





Herren:


1
Keller, Rolf

2 9 :4 1
2
Meier-Echtler, Heinz
 
3 0 :1 5
3
Eisenauer, Franz

3 0 :2 8
4
Preuß, Georg

3 1 :0 6
5
Rossrucker, Ludwig
 
3 2 :5 1
6
Wagenspöck, Lorenz
 
3 3 :1 8
7
Herker, Horst

3 3 :4 4
8
Linnerer, Marcus

3 3 :4 5
9
Rumpfinger, Hans

3 4 :0 9
10
Schober, Josef

3 6 :0 2
11
Roth, Sebastian

3 7 :2 8





Senioren:


1
Gottwald, Herbert

4 0 :4 6
2
Huber, Konrad

4 3 :3 2
 
 

Kampenwand-Staffellauf am 29.07.10 : „Rolf Keller is back“

Mit einer beeindruckenden Leistung meldete sich Rolf Keller vom Berglaufteam des SC Haag nach einer längeren Wettkampfpause in der regionalen Berglaufelite zurück.
Angenehm kühle Temperaturen, trockene Witterung, eine bestens präparierte Talstrecke (5,36km/301Hm), eine aufgeweicht-tiefe und äußerst rutschig-nasse Bergstrecke (3,8km/631Hm) – das waren die Rahmenbedingungen für 51 Staffeln beim 27. Kampenwand-Staffellauf von Bernau zur Steinling-Alm. Dazu zur Freude des veranstaltenden SLV Bernau das stärkste Teilnehmerfeld seit Beginn der traditionsreichen Veranstaltung mit Läufern der bayerischen Berglauf- und Straßenelite.
Nachdem Heinz Meier-Echtler vom SC Haag nach einer grandiosen Laufleistung auf der Talstrecke auf Platz 7 an seinen Staffelpartner Rolf Keller übergab, konnte dieser nach einer sensationellen Leistung auf der schweren Berglaufstrecke schließlich als Gesamt-Dritter an der Steinling-Alm finishen. Die souveräne Nr. 1 im Laufteam des SC Haag meldete sich damit nach einer längeren Wettkampfpause eindrucksvoll in der regionalen Berglaufszene zurück.
Die weiteren Staffeln des SC Haag, Alfons Bruckmaier/Hans Huber, Lorenz Eagenspöck/Gabriel Seiberth, Rober Fiedler/Sepp Schober und Hans Gfüllner/Herbert Gottwald überzeugten ebenfalls durch hervorragende Platzierungen, hier besonders die Oldies Gfüllner/Gottwald mit Platz 3 und damit einem Stockerlplatz in ihrer AK. Besonders überraschte zudem „der rasende Postmann“ Lorenz Wagenspöck mit einer bravorösen Leistung auf der Talstrecke, finishte mit persönlichen Bestzeit noch unter der magischen 25min-Grenze und überreichte den Staffelstab auf Platz 9. Die beim 27. Kampenwand-Staffellauf gezeigten Leistungen der Haager Bergläufer lassen auf weitere Top-Platzierungen bei den kommenden Wettkämpfen hoffen.
 
 
Kampenwand fest in Haager Hand!, Bericht HHU
 
9 Racer des Berglaufteams des SC Haag reisten zum Jubiläumslauf des TSV Bad Endorf und stellten damit das mit Abstand teilnehmerstärkste Team. Bei hochsommerlichen Temperaturen galt es nach dem ohrenbetäubenden Startschuß, 830 Höhenmeter auf einer Streckenlänge von 6km zu überwinden. Die Truppe von Teamchef Georg Preuss spielte auf den anspruchsvollen Bergpfaden und den Steilpassagen an der Gori-Alm ihre ganze Erfahrung und Routine aus und bewies neben der Masse auch die entsprechende Klasse, die sich mit hervorragenden Platzierungen in der Ergebnisliste wiederspiegelte.
Angeführt von Hans Huber, der auf Gesamtplatz 8 (1. Platz M40) als erster Läufer des SC Haag das Ziel erreichte, gelang den Teamkollegen Heinz Meier-Echtler (2. Platz M40) und Manfred Fellermayr (1. Platz M50) ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis. Diese Teamleistung ergab schließlich einen souveränen zweiten Platz in der Mannschaftswertung hinter Team Chiemgau-Steigenberger ( die allerdings um gesamt 27 Jahre jünger sind !).
Die weiteren Finisher vom SC Haag mit Lenz Wagenspöck (3. Platz M40), Luggi Roßrucker (6. Platz M45) und Sepp Schober (4. Platz M50) überzeugten ebenfalls mit einer starken kämpferischen Leistung und verpassten mit Platz 4 in der Mannschaftswertung nur knapp einen Stockerlplatz. Mehr als beachtlich auch die Platzierungen von Robert Fiedler und Sebastian Roth, die beide im Mittelfeld des wieder beeindruckenden Teilnehmerfeldes die Ziellinie nach dem „schweißtreibenden Vergnügen“ überqueren konnten. Herausragend in seiner Altersklasse einmal mehr unser „Oldie but Goldie“ Herbert Gottwald, der sich Platz 1 in der M65 sicherte.
Fazit: die Bergläufer des SC Haag präsentierten sich auch beim Jubiläumslauf des TSV Bad Endorf von ihrer besten Seite. Durch Masse & Klasse war der Berglauf zur Kampenwand fest in Haager Hand, was für weitere Erfolgstorys in der regionalen Berglaufszene hoffen lässt.
 

Bayerische Berglauf-Meisterschaft: Stoißer Alm Berglauf ; Bericht HHu

Team holte erneut Titel
 
Mit einer großen Überraschung endete die bayerische Berglauf-Meisterschaft beim 26. Lauf zur Stoisser-Alm, als das Team des SC Haag den Titel des bayer. Meisters in der Seniorenwertung erfolgreich aus 2009 verteidigen konnte. Teils Sonnenschein, Temperaturen um die 15°C, bestens präparierte Forstwege und zahlreiche Zuschauer an den Steilpassagen im Zielbereich – das waren die idealen Rahmenbedingungen für die über 300 Starter in Anger im Berchtesgadener Land. Zur Freude der Veranstalter war erneut nahezu die komplette Berglaufelite vertreten und da es auf einer Streckenlänge von 7km galt, einen Höhenunterschied von „nur“ 670 Metern zu überwinden, waren die „Flachländler“ aus Schwaben, Franken und der Oberpfalz favorisiert.
 
Durch taktisch kluges Agieren im Team, im dem abwechselnd die Führungsarbeit und damit die Rolle des Pacemakers übernommen wurde, konnten die Läufer des SC Haag stets Kontakt zur Spitze des Teilnehmerfeldes halten. Unter den kritischen Blicken von Teamchef Georg Preuß, der diesmal verletzungsbedingt passen musste, konnten schließlich beinahe zeitgleich Franz Eisenauer und Hans Huber in 35:01min bzw. 35:02min als erste Läufer des SC Haag finishen. Nach einer starken kämpferischen Leistung erreichte schließlich auch Heinz Meier-Echtler in 35:09min die Ziellinie und verdeutlichte einmal mehr die gute körperliche Verfassung der Haager Bergläufer. Diese mannschaftliche Geschlossenheit auf höchstem Niveau ergab schließlich einen souveränen ersten Platz und damit den Titel des bayer. Meisters in der Teamwertung vor der LG Rupertiwinkel und der TG Salzachtal. Eine mehr als beachtliche Leistung erzielten auch die weiteren Racer des SC Haag. Team 2 mit Rolf Keller, Markus Huber und Hans Thaler landeten auf einem hervorragenden 7. Platz von gesamt 14 Teams in der Wertung und auch die Leistung von Horst Herker, Sepp Schober, Robert Fiedler, Martin Hillebrand und Herbert Gottwald spiegelte sich in den guten Platzierungen der Alterklassen wieder.
 
Auch die weiblichen Racer im Laufdress des SC Haag, Franziska Preuß, Petra Brandmeier und Regina Wollboldt waren im Läuferpulk bestens vertreten und lassen in 2010 bei den heimischen Laufveranstaltungen für klasse Ergebnisse und Platzierungen hoffen. Herausragend dabei natürlich Platz 1 in der AK von Franzi Preuß, die damit einmal mehr ihrer Rolle als sportliches Aushängeschild des SC Haag auf bayer. und nationaler Ebene gerecht wurde.
 

Hamburg Marathon am 25.04.10

Mit Wolfgang Mittermaier und Hans Thaler hatten auch wir 2 Läufer aus unserem Team am Start. Hans konnte mit einer super Leistung die Strecke in 3:00:40 h beenden und wird immer mehr einer unserer Stärksten auf der Langdistanz. Aber auch Wolfi konnte mit einer Zeit von 3:23:33 h voll überzeugen. Der "Chef" ist sehr zufrieden !!!
 

Stampfl-Berglauf 2010

Als gastgebenden Verein konnten beim 26. Stampfl-Berglauf sowohl bei den Damen als auch die Herren super Leistungen erzielt werden. Franziska Preuß konnte trotz kräfteraubender Biathlonsaison bravorös kämpfend auf dem 3. Gesamtplatz beiden Damen landen. Die weiteren Läuferinnen des SC Haag, Regina Wollboldt und Bettina Brandmeier überzeugten ebenfalls mit starken Leistungen. Für einen Paukenschlag sorgte einmal mehr Jeanette Dietze, die ihre Altersklasse gewann.
 
Hans Huber konnte als erster Haager die Ziellinie überschreiten, dicht gefolgt von Heinz Meier-Echtler und Franz Eisenauer. Beachtliche Ergebnisse aber auch von Lenz Wagenspöck, Hans Thaler, Ludwig Roßrucker, Hans Rumpfinger, Andre Hennefarth, Robert Fiedler, Josef Schober. Gerhard Müller und Martin Hillebrand sowie von Woifi Mittermaier und Neuzugang Manfred Fellermayer, die damit einmal mehr die Leistungsdichte v. a. in der Altersklasse M 40 verdeutlichten.
 
Beachtenswert auch die Leistung von Herbert Gottwald und Multitalent Konrad Huber, die ihre Altersklasse souverän anführten sowie von Hans Gfüllner.
 
Tolle Leistungen erzielten auch unsere "Leihläufer" aus der Alpin-Abteilung Marc Slanz und Josef Linner.
Den erstmals ausgetragenen Mannschaftswettbewerb um den Markus Schober Gedächtnispokal gewann das Team PTSV Rosenheim. Auf Platz 2 folgte das Team der TG Salzachtal vor dem Vorjahressiegers TSV 1860 Rosenheim. Mit nur 0,6sec folgte auf Patz 4 der SC Haag 1 mit Hans Huber, Heinz Meier-Echtler und Franzi Preuß.
 
 

1. Ebersberger Geländelauf

Enem Tag nach dem Stampfl-Lauf startete Regina Wollbodt beim 1.Ebersberger Geländelauf. Bei schönem Wetter und toller Organisation fanden sich viele Läufer und Walker ein. Der größte Teil der Strecke war Wald und Wiesengelände rund um den Eggelburger See. Regina wollte einen Versuch starten und lief die 8,9 Km (100 HM) Trotz müder Waden vom Berglauf am Vortag, und hat es nicht bereut. Als gesamt vierte der Frauen (gesamt über 50 Teilnehmer) und Gewinnerin Ihrer Altersklasse kam Sie ins Ziel.
 

Winterlaufserie in München

Als einzige vom SC Haag hat Petra Brandmeier an der Winterlaufserie München teilgenommen. Mit einer Gesamtzeit von 4:08 für 10 km, 15 km und HM wurde Sie 6te in der Alterklasse WHK und 29te in der Frauenwertung.
Die Organisation sowie das Preis-Leistungsverhältnis war leider eher mangelhaft. Bereits beim 15km Lauf wurde die 5km lange Laufstrecke nur wenig geräumt sowie auch beim letzten Lauf, bei welcher den Organisatoren anscheinend nach 2 km Schneeräumaktion wohl die Puste ausging, da der Rest der Strecke von 3 km mit Schnee und Eis bedenkt war.
Zur Verköstigung gab es leider nur Lebkuchen, Krapfen vom Vortag und irgendein Schweizer Zuckerwasser (hauptsache "Sportgetränk "steht drauf!). Wenigstens durfte man nach dem Lauf noch eine Runde im Olympia Becken schwimmen.
 
Gesamtfazit: Für schöne Winter- und Trainingsläufe sehr zu empfehlen (Nur wenn Schnee liegt.
 

Thermenlauf Bad Füssing 2010

(Bericht HHU)
Laufteam des SC Haag setzt erneut Ausrufezeichen
 
Nach dem vielversprechenden Saisonauftakt beim Dreikönigslauf in Bad Endorf stand beim Thermenlaufin Bad Füssing die nächste Herausforderung bevor. Gesamt 7 Racer vom SC Haag stellten sich in den verschiedenen Distanzen dem stärksten Teilnehmerfeld, da dort je am Start war. Und auch wenn es diesmal zu keinen Stockerlplätzen reichte, sorgten die teils beeindruckenden Einzelergebnisse für zufriedene Gesichter im Team von „Chef“ Georg Preuß.
 
Angenehme Temperaturen um die 0°C, nahezu Windstille und größtenteils schnee- und eisfreie Straßen: das waren die Rahmenbedingungen, als um 9:45 Uhr die örtliche Prominenz den Startschuß für die 10km-Distanz gab. Mittendrin im großen Pulk die „Brandmeier-Girls“, die mit Platzierungen in der oberen Hälfteandeuteten, dass mit ihnen auch in 2010 zu rechnen ist. Nach einem taktisch klugem Rennen finishtensowohl Petra nach 53:39 min als auch Bettina nach 57:10 min jeweils auf Platz 8 in ihren AK.
 
Pünktlich um 10 Uhr wurden dann die Marathonis und Halb-Marathonis auf die Strecke geschickt undsofort galt es für die ambitionierten Haager im schicken gelben Laufdress, den Rhythmus zu finden und den Anschluß an die Spitzenläufer zu halten. Von den Racern des SC Haag erreichte schließlich Hans Huber nach 1:19:07 h als Gesamt-16 die Ziellinie und bereits kurze Zeit später finishte „Shooting-Star“ Hans Thaler in hervorragenden 1:21:57 h auf Platz 27 (von 650 männl. Tln) und demonstrierte einmal mehr seine steile Karriere in Rennschlappen. Ebenfalls gewohnt auf schnellen Sohlen unterwegs war Woife Mittermaier, der nach beachtlichen 1:37:46 h immer noch im oberen Drittel der Ergebnisliste auftaucht. Für die wohl größte Überraschung sorgte Neuzugang Jeanette Dietze, die inmitten der bayer. und deutschen Laufelite mit Stars aus Augsburg, Passau und Regensburg (u.a. mit der amt. deutschen Meisterin) auf einem sensationellen Gesamtplatz 36 nach 1:44:18 die Ziellinie überschritt. Bei weit über 180 Läuferinnen auf der HM-Distanz wurde diese starke Leistung zwar „nur“ mit Platz 8 in der AK belohnt, lässt aber für die weiteren Wettkämpfe in der heimischen Region für Top-Platzierungen hoffen und der lokalen Konkurrenz vom PTSV Rosenheim, LC Bayern und LG Mettenheim das Fürchten lernen.
 
Auf die Königsetappe im Laufsport, dem Marathon, wagte sich diesmal nur Franz Eisenauer. Leidererwischte er einen rabenschwarzen Tag, fand in keiner Phase des Rennens seinen Rhythmus, war nach eigener Aussage bereits bei km 30 „absolut platt“ und kam schließlich nach 3:14:35 h ins Ziel. Etwas zerknirscht vom enttäuschenden Ergebnis betrieb „Kraftpaket Franz“ aber unverzüglich Ursachenforschung und zeigte sich für 2011 wieder angriffslustig.
 
Fazit: das anvisierte Ziel eines Stockerlplatzes in der HM-Mannschaftswertung wurde letztlich nur durchdie Erkrankung von Heinz M-E verpasst (Platz 2 war in Reichweite), hier gilt es aber für 2011 wieder hohe Ziele zu definieren. Trotzdem überzeugten die Läufer des SC Haag auch im bay. Bäderdreieck mit einer starken Teamleistung und setzten erneut ein kräftiges Ausrufezeichen für die Wettkämpfe in 2010.
 

Bad Endorfer Dreikönigslauf am 06 Januar 2010 (Bericht HHU)

Gelungener Saisonauftakt für den SC Haag
 
„Schluß mit Punsch & Plätzchen in der warmen Stube“ → nach dieser Devise schnürten 6 Läufer des SC Haag bei winterlichen Bedingungen ihre geliebten Rennschlappen und stellten sich beim 11. Endorfer Dreiköniglauf der schier übermächtigen Konkurrenz aus Rosenheim, Altenmarkt, Salzburg & Umgebung.
 
Wie bereits in den letzten Jahren waren auch diesmal nahezu alle Spitzenläufer der südost-bayerischen Laufszene am Start und deshalb keine vorderen Plätze für die Racer des SC Haag zu erwarten. Dennoch überzeugte auch diesmal die Truppe von „Chef“ Georg Preuß mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit, verdeutlicht durch die ersten vier Finisher, die sich alle im oberen Platzierungsfeld einreihten.
Für eine Riesenüberraschung sorgte Regina Wollboldt, die ihre Laufzeit ggü. dem Vorjahr deutlich steigern konnte und schließlich auf Platz 1 in ihrer AK landete. Aber auch die „Herren der Schöpfung“ deuteten an, dass der SC Haag in 2010 wieder ein gehöriges Wort beim Kampf um Titel & Plätze mitsprechen wird. So finishte Hans Huber als Gesamt-15. (Platz 3 in der AK) knapp vor Hans Thaler als Gesamt-18., der damit erneut seinen kometenhaften Aufstieg in die regionale Laufspitze aus 2009 bestätigte. Auch die beiden Nächstplatzierten aus Reihen des SC Haag, Lenz Wagenspöck und Luggi Roßrucker konnten ihre Laufzeit aus dem Vorjahr deutlich unterbieten, allen voran Luggi Roßrucker um über 1 min. Woife Mittermaier vervollständigte schließlich das Team des SC Haag in der Mannschaftswertung, ließ es aber auf Grund der winterlichen Bedingungen ruhiger angehen und konzentrierte sich bereits auf das nächste Highlight beim Thermenmarathon in Bad Füssing.
Fazit: beim Saisonauftakt war der SC Haag erneut „mittendrin, statt nur dabei“ und kann deshalb als gelungen betrachtet werden.
 

2. Bayerischen Thermencup

Beim 2. Bayerischen Thermencup präsentierte sich Hans Huber von seiner besten Seite und gewann souverän die Halbmarathon-Serie.
 
Die perfekte Kombination von reizvollen Laufstrecken und optimalen Relaxfaktor bewog Hans Huber, Allroundläufer aus Prutting, in 2010 den bayerischen Thermencup mit drei unterschiedlichen Halbmarathon-Wettkämpfen ins Auge zu fassen.
 
Den Anfang bildete Anfang Februar der Thermenmarathon in Bad Füssing, bei dem ideale Laufbedingungen herrschten und deren flache Strecke durch kleine, verträumte Ortschaften traditionell für schnelle Zeiten sorgen. Hans Huber unterstrich hier seine gute Frühform in einem äußerst stark besetzten Teilnehmerfeld und finishte schließlich nach 1:19:07 h.
Das Frühjahr und die erste Sommerhälfte standen ganz im Zeichen des Berglaufs mit dem Highlight beim Stoisseralm-Lauf. Nach dem Urlaub galt es, sich für die nächste Herausforderung Ende August beim Rupertus-Thermenlauf in Bad Reichenhall zu konzentrieren. Die Strecke führte hier vor imposanter Bergkulisse des Hochstaufen und Predigtstuhl durch Auenlandschaften um den malerisch gelegenen Saalachsee. Der spezielle Charakter dieser Strecke spiegelte sich in langgezogenen Anstiegen und einem welligen Profil bis km10 wieder. Dieses sehr kraftraubende Streckenprofil sowie die sehr kurze (fast zu kurze) Vorbereitungsphase nach dem Sommerurlaub ergaben einen Gesamtplatz 14 nach enttäuschender Laufzeit von 1:21:26h.
Nachdem die Top 5 aus den ersten beiden Thermencup-Läufen nur relativ kleine Abstände aufwiesen, galt es nun, die verbleibenden gut zwei Wochen bis zum Finale in Bad Aibling für ein gezieltes Training zu nutzen. Mit Trainingsplänen vom „Chef“ sowie vom alten und neuen Vereinsmeister Rolf Keller ausgestattet, absolvierte der bay. Sen-Berglauf-Meister 2010 noch einige intensive Einheiten, um topfit am 18. September in Bad Feilnbach an den Start zu gehen. Die Laufstrecke führte diesmal, mit einigen Höhenmetern „bestückt“ und landschaftlich äußerst reizvoll, nach Bad Aibling -> ideale äußere Bedingungen sorgten hier in den schmucken Voralpendörfern für einen ganz besonderen Reiz. Den Gesamtsieg beim bay. Thermencup 2010 vor Augen spielte Hans Huber seine ganze Routine aus 15 Jahren Wettkampf aus, hielt seine unmittelbare Konkurrenz in Schach und überquerte die Ziellinie auf Gesamtplatz 5 nach 1:20:18h, was neben den souveränen Gesamtsieg zudem mit Platz 1 in der AK belohnt wurde.
Fazit: die Verbindung von Sport & Erholung ist bei allen Thermencup-Läufen zu 100% gegeben und so kann eine Teilnahme beim Thermencup 2011 nach dem Motto „erst laufen und powern, dann entspannen und relaxen“ nur dringend empfohlen werden !